Sie sind nicht angemeldet.

Flower71

Seelenkrieger

  • »Flower71« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Flower71

Gästebuch von:
Flower71

Danksagungen: 1612

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. Juli 2013, 07:43

13 Jahre unzertrennlich

Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin mit dem Thema, aber ich muß es mir von der Seele schreiben.

Gestern Abend ist etwas ganz Schreckliches passiert. Unser 13 jähriger Rüde ist einfach zusammen gebrochen,er konnte nicht mehr aufstehen, zitterte und seine Augen rollten wild hin und her. Wir haben sofort die Tierklinik angerufen und sind mit Müh und Not hingekommen. Unser Dicker war ganz desorientiert und konnte kaum auf den Beinen bleiben und wir mußten ihn ins Auto heben. In der Klinik wurde dann festgestellt, dass er so etwas ähnliches wie einen Schlaganfall beim Menschen hatte. Er bekam eine Spritze mit einem aufbauenden Mittel das den Kreislauf stärkt und die Durchblutung fördert. Nachdem wir hier Telefonterror von unserer Vermieterin hatten und nach der Behandlung in der Tierklinik brach alles aus mir heraus. Ich weinte hemmungslos auf der Straße vor der Tierklinik. 13 Jahre bin ich mit meinem Hund zusammen- wir sind durch dick und dünn gegangen. Er war immer für mich da -auch in schwierigen Zeiten hat er mich getröstet. Ich hoffe, das ich nun auch noch eine Weile für ihn da sein kann. Es tut mir so weh ihn so schwach zu sehen. Und schon wieder laufen meine Tränen. Ich muß heute noch einmal zur Klinik fahren und dann sehen wir weiter.

Er ist und war doch mein bester Freund. Ich weiß ich muß ihn eines Tages gehen lassen und das der Tag kommen wird. Aber es tut so verdammt weh und ich habe so eine wahnsinnige Angst.

Lacuna

Lacelte <3

  • »Lacuna« ist weiblich

Galerie von:
Lacuna

Gästebuch von:
Lacuna

Aktuelle Stimmung: mittelmäßig

Status: Betroffene/r & Angehörige/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 969

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Juli 2013, 07:49

Hallo Flower,

das ist ja furchtbar, tut mir wahnsinnig leid!

Ich kann verstehen dass Du Angst hast ihn zu verlieren. Ein geliebtes Tier zu verlieren ist etwas ganz schreckliches.
Meine Hünding, mit der ich auch durch dick und dünn gegangen bin, die mein ein und alles war, wurde von einem Zug überrollt damals, das war mit einer der schlimmsten Tage in meinem Leben! Mein Stiefvater hat sie damals unbeaufsichtigt im Garten gelassen und sie wollte durch ein Loch im Zaun über die Bahnschienen laufen. ;(

Ich hoffe sehr dass der Termin in der Tierklinik heute gut verläuft und er noch eine gute chance auf ein paar schöne Jahre bei dir hat, trotz dem Vorfall gestern.

ICh drücke fest die Daumen und denke an Dich.
Viel Kraft! *wunsch17*

Liebe Grüße
Signatur von »Lacuna« Liebe Grüße,
Lacuna
Administratorin

Teammitglieder Allgemeine Forenhilfe Kontakt


Es kommt ein Zeitpunkt in deinem Leben an dem du realisierst, wer dir wichtig ist, wer es nie war und wer es immer sein wird. So mach dir keine Gedanken über die Menschen aus deiner Vergangenheit, denn es gibt einen Grund weshalb sie es nicht in deine Zukunft geschafft haben.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 08:10)

Flower71

Seelenkrieger

  • »Flower71« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Flower71

Gästebuch von:
Flower71

Danksagungen: 1612

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Juli 2013, 09:49

Hallo Lacuna,

danke dir für deine lieben Worte.

Wir sind gerade aus der Klinik zurück. Ich habe ihn ganz gut ins Auto bekommen - nur leider nicht mehr gut heraus. Mußte ihn anheben und er wollte einfach nicht mehr. Er hat heute nochmal eine Spritze bekommen und ich muß heute Abend dort anrufen wie dann der Zustand ist. Nach der Spritze wollte ich ihn in das Auto heben und ich hatte das Gefühl er erkennt mich nicht mehr und er hat nach mir geschnappt ( was ja nicht schlimm ist bei Schmerzen oder Ähnliches). Als das geschafft war und ich Zuhause ankam wollte er nicht mehr aus dem Auto. Bin auf der Straße wieder angefangen zu heulen und habe alles versucht. Irgendwann war es geschafft. Hier Zuhause ist er einigermaßen stabil und liegt gerade wieder. Ich werde mir eventuell eine zweite Meinung einholen bei meinem früheren Tierarzt. Dann muß ich zwar eine Stunde fahren- ist aber vollkommen egal. Ich möchte das jemand offen und ehrlich mit mir redet. Der Tierarzt hat ja auch gesehen dass ich ein Nervenbündel war und wieder angefangen bin zu weinen.

Das mit deiner Hündin ist ja ein furchtbares Erlebnis. Das muß ganz grausam für dich gewesen sein. Ja es ist schlimm ein Tier zu verlieren oder zu sehen wie es älter wird. Ein Tier ist eben wie ein Freund oder ein Familienmitglied. Das kann man nur verstehen wenn man selber welche hatte oder hat.

Ich drück dich mal ganz lieb.

Birkenblatt

Seelentänzer

  • »Birkenblatt« ist weiblich

Galerie von:
Birkenblatt

Gästebuch von:
Birkenblatt

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Juli 2013, 10:48

Liebe Flower,

das tut mir leid. Ja, ein Tier ist ein guter Freund und es tut sehr weh zu sehen, wenn es krank wird und sich alles verändert.Kann dich verstehen. Unser Hund wurde damals auch schwer krank und wir haben ihn gepflegt und getan was möglich war.
viel Kraft wünsche ich dir


Liebe Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 10:51)

Flower71

Seelenkrieger

  • »Flower71« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Flower71

Gästebuch von:
Flower71

Danksagungen: 1612

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Juli 2013, 10:55

Danke dir Birkenblatt,

ich war gerade schnell eine Einstiegrampe für das Auto besorgen und noch 2 Schweineohren. Er kaut gerade ein wenig darauf herum. Ich muß den heutigen Tag noch abwarten und heute Abend nochmal in der Klinik anrufen. Ich bin das reinste Nervenbündel und fange immer wieder an zu weinen. Heute Nachmittag habe ich noch einen Arzttermin beim Thera. Das wird ja etwas geben...vielleicht bekomme ich ja etwas zur Beruhigung. Ich will mich gar nicht so aufregen, der Hund bekommt das ja auch mit :(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flower71« (29. Juli 2013, 10:55)


Lilly04

Seelenwanderer

Galerie von:
Lilly04

Gästebuch von:
Lilly04

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Sonstiges

derzeitige Therapieform: keine Angabe

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Juli 2013, 11:28

Oh Flower,
das tut mir soooo leid. Genau das Gleiche hat mein Charly auch vor knapp 2Wochen gehabt. Einen Schlaganfall. Er ist 17 Jahre alt und es bricht mir das Herz,dass ich gerade jetzt nicht fuer ihn da sein kann. Meine Schwester kuemmert sich um ihn,aber es geht ihm nach wie vor nicht gut. Er ist auch schwach,mag kaum laufen,nicht fressen....aber trinken noch. So lange er keine Schmerzen hat und noch raus in den Garten kann,werden wir ihn lassen. Also keine Behandlung mehr,nur noch Globuli von meiner Schwester. Es bricht mir schon jetzt das Herz und ich kann dir sooo gut nachfuehlen. Egal wie alt die Tiere sind...es tut einfach verdammt weh. Mein Bub und ich...wir sind such seit 17 Jahren unzertrennlich...
Ich drueck dir so feste die Daumen,dass sich doch noch eine Besserung einstellt. Es tut mir einfach so so leid. Vielleicht nicht verkehrt,dass du heute Nachmittag einen Termin fuer dich hast. Irgendwo muss die Angst und die Trauer ja raus. Alleine die Gewissheit,dass die Zeit nun so sichtlich begrenzt ist,tut einfach nur weh. Mir geht das gerade so...wenn ich nur daran denke,dass mein Charly sich nicht mehr vollstaendig erholen und sein letztes Stueck Weg angebrochen ist,treibt mir die Traenen in die Augen.
Ganz ganz viel Kraft fuer euch beide...ich denk an euch.
Alles Liebe
Signatur von »Lilly04«
" Der Charakter ruht auf der Persoenlichkeit, nicht auf den Talenten "
( J. W. G. )

Lilly *tier372*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 11:34)

Flower71

Seelenkrieger

  • »Flower71« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Flower71

Gästebuch von:
Flower71

Danksagungen: 1612

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. Juli 2013, 11:36

Ach lilly,

es ist nicht zu glauben wie nah Freude und Trauer bei einander liegen. Dann weißt du ja wie es mir geht und ich weiß wie du dich fühlst wo du jetzt noch nicht mal bei ihm sein kannst. Es tut so weh. Ich hoffe dein Wauzie erholt sich wieder ein wenig. Man weiß ja das sie das Alter haben, trotzdem ist es so schwer sich damit auseinander zu setzen und sich auf den bevorstehenden Weg vorzubereiten.

Ich drück dich liebe Lilly....

  • »narben_kind« ist weiblich
  • »narben_kind« wurde gesperrt

Galerie von:
narben_kind

Gästebuch von:
narben_kind

Aktuelle Stimmung: traurig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. Juli 2013, 11:56

Ich hoffe das sich dein Hund schnell wieder erholt :/

ich weiß wie es ist ein geliebtes Tier zu verlieren... einfach schrecklich

ich sende dir ganz viel Kraft .....und Kopf nicht fallen lassen. Das wird schon *trost10*


gruß
narben_kind
Signatur von »narben_kind« "Vivere militare est."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 12:29)

Flower71

Seelenkrieger

  • »Flower71« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Flower71

Gästebuch von:
Flower71

Danksagungen: 1612

  • Nachricht senden

9

Montag, 29. Juli 2013, 12:31

Ihr seid alle so lieb ......ich wüßte gar nicht was ich ohne den Zuspruch machen sollte. Ich bin ja tagsüber ganz alleine. Ich bin ein einziges Nervenbündel und zitter und mach mir Sorgen. Im Moment liegt der Hund und scheint etwas stabiler zu sein......ich hoffe auch, dass wir unsere Kugel noch eine kleine Weile behalten können.

Lilly04

Seelenwanderer

Galerie von:
Lilly04

Gästebuch von:
Lilly04

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Sonstiges

derzeitige Therapieform: keine Angabe

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

10

Montag, 29. Juli 2013, 17:06

Hi Flower,
wie geht es deinem Wauzi? Hoffe etwas besser. Muss die ganz Zeit an euch denken...weil ich so genau nachfuehlen kann,wie es dir gerade damit geht. Bei jeder SMS...wenn das Handy brummt,rast mein Herz, aus Angst meine Schwester koennte dran sein und mir das unvermeidlich traurige mitteilen. Sie kommt gleich noch...hoffentlich mit halbwegs guten Nachrichten.
Ja,es ist voellig egal wie alt unsere Fell-Lieblinge sind,es wird immer weh tun,wenn sie endgueltig gehen. Da gibt es auch so keinen wirklichen Trost. Ich drueck euch weiter fest die Daumen,dass es deinem Liebling nochmal besser geht und er noch ganz viele Schweineohre knabbern kann. Eigentlich ein gutes Zeichen,wenn er das noch macht. Denke weiter fest an euch. Hoffe,der Termin am Nachmittag hat dir etwas helfen und deine innere Anspannung nehmen koennen. Und weiter hoffe ich,dass eure gemeine Vermieterin endlich Ruhe gibt...hast nun wirklich genug um die Ohren!
Alles Liebe
Signatur von »Lilly04«
" Der Charakter ruht auf der Persoenlichkeit, nicht auf den Talenten "
( J. W. G. )

Lilly *tier372*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 21:42)

Lostsoul

Seelenwanderer

  • »Lostsoul« ist weiblich

Galerie von:
Lostsoul

Gästebuch von:
Lostsoul

Aktuelle Stimmung: erschöpft

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

11

Montag, 29. Juli 2013, 17:38

Oh Gott, das tut mir leid.

Und ich kann so gut verstehen, wie es Dir gerade gehen muss. Ein geliebtes Tier leiden zu sehen ist einfach kaum auszuhalten. Und der Gedanke, dass sich sein Leben dem Ende zuneigt zerreißt einen fast innerlich.
Ich drücke so fest ich kann die Daumen, dass er sich nochmal stabilisiert und ihr noch eine Weile zusammen habt. Und dass Du die Kraft findest ihn zu begleiten. Wohin auch immer sein Weg ihn führt *Tränen in den Augen hat*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 21:42)

Sylvi

Hunde,Katzen-und Rattenflüsterin

  • »Sylvi« ist weiblich
  • »Sylvi« wurde gesperrt

Galerie von:
Sylvi

Gästebuch von:
Sylvi

Aktuelle Stimmung: erschöpft

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

12

Montag, 29. Juli 2013, 17:51

Hallo Flower.
Leider weiß ich aus eigener Erfahrung zu gut, wie es ist, ein geliebtes Tier gehen udn los zu lassen.
Ich persönlich finde es schwerer udn schlechter auszuhalten,als wenn ein Mensch stirbt.

Die Hitze ist eben auch für unsere alten Freunde nicht leicht.
Meine hatt auch sehr zu kämpfen ,und die ist erst 7Jahre alt.

Letztes Jahr mußte ich meine "zweite Seele" mit 16Jahren gehen lassen-und sie loszulassen habe ich bis heute nicht geschafft.
Ich denke sehr oft an sie und erinnere mich täglich an sie.

Aber ich bin auch fest überzeugt davon,das wir usn wiedersehen irgentwann-
denn sie wird mich vor der Regenbogenbrücke abholen.
Klingt vielelicht albern-aber es ist das einzige,was mir darüber hinweg hilft.

Unsere Tiere werden nie ganz von usn gehen-
denn solange sie in unserem Herzen sind -
sind sie bei uns.
Aber ich habe auch lange gebraucht,um das anzunehmen-
und auch heute klappt es bei mir nicht immer.

Ich wünsche Dir (Flower) und Lilly,
das es Euren beiden Wauzis bald wieder besser geht
und ihr noch schöne gemeinsame Stunden zusammen habt.
Aber unsere Tiere sollten auch nicht quälen müßen-
denn sie spüren leider unbewußt,ob wir sie gehen lassen (können) oder nicht..... ;(

Ich schicke Euch ganz viel Krfat.
Signatur von »Sylvi« Seid ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!
Das Leben mag vielleicht keinen Sinn haben,
was aber noch lange nicht heißt das es sinnlos ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 21:42)

Sylvi

Hunde,Katzen-und Rattenflüsterin

  • »Sylvi« ist weiblich
  • »Sylvi« wurde gesperrt

Galerie von:
Sylvi

Gästebuch von:
Sylvi

Aktuelle Stimmung: erschöpft

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

13

Montag, 29. Juli 2013, 18:00

Hab ich im Internet gefunden....und es ist so wahr ;( :
Der letzte Gang


Bin ich einst gebrechlich und schwach,
UndquälendePein hält mich wach,
Was du dann tun mußt-tu es allein...
Der letzte Kampf wird verloren sein...


Dass du sehr traurig bist, verstehe ich wohl,
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesen Tag-mehr als jemals geschehen,
Muss deine Freundschaft das Schwerste bestehen...


Wir lebten gemeinsam in Jahren voll Glück!
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein zurück...
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei,
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei...


Begleite mich dabei, wo ich hingehen muss,
Nur- bitte bleib hier bis zum traurigen Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
Bis meine Augen kommen zur Ruh...


Mit der Zeit-ich bin sicher-wirst du es wissen
Es war deine Liebe, die du mir erwiesen...
Vertrauender Blick-ein letztes Mal...
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual...


Und gräme dich nicht,wenn du es einst bist
Der Herrdieser schweren Entscheidung ist
Wir waren beide so innig vereint,
Es darf nicht sein, dass dein Herz um mich weint.
Signatur von »Sylvi« Seid ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!
Das Leben mag vielleicht keinen Sinn haben,
was aber noch lange nicht heißt das es sinnlos ist.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 21:43)

Seelentrauer

~Träumerin~

Galerie von:
Seelentrauer

Gästebuch von:
Seelentrauer

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

14

Montag, 29. Juli 2013, 18:27

Das tut mir schrecklich leid. ;(
Ich leide immer mit meinen Tieren, wenn mit ihnen irgendetwas nicht stimmt und mich nimmt es immer so sehr mit. Daher kann ich mich sehr gut in dich hinein versetzen.

Von ganzem Herzen wünsche ich dir, dass du noch viel Zeit zusammen mit deinem Hund verbringen kannst. *sept64*
Signatur von »Seelentrauer«
Halte dir jeden Tag dreißig Minuten für deine Sorgen frei und mache in dieser Zeit ein Nickerchen.
(Abraham Lincoln) *jun100*
~Das Leben ist das, was deine Gedanken daraus machen~
(Marc Aurel)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 21:43)

Sylvi

Hunde,Katzen-und Rattenflüsterin

  • »Sylvi« ist weiblich
  • »Sylvi« wurde gesperrt

Galerie von:
Sylvi

Gästebuch von:
Sylvi

Aktuelle Stimmung: erschöpft

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Juli 2013, 18:31

Auch das find ich sehr passend (nicht nur bei Katze und Hund-sondern eigentlich jedes Tier):
Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben,
denen zu hinterlassen, die sie lieben.

Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"
Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
Und gib' ihr meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.
Signatur von »Sylvi« Seid ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!
Das Leben mag vielleicht keinen Sinn haben,
was aber noch lange nicht heißt das es sinnlos ist.

Sylvi

Hunde,Katzen-und Rattenflüsterin

  • »Sylvi« ist weiblich
  • »Sylvi« wurde gesperrt

Galerie von:
Sylvi

Gästebuch von:
Sylvi

Aktuelle Stimmung: erschöpft

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

16

Montag, 29. Juli 2013, 18:36

*Schluck*- wie wahr.....:

Die Regenbogenbrücke


Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.
Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.
Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.
Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
Dein Gesicht wird wieder und von ihm geküßt,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein...

Sorry,das ich Deinen Thread hier "zutexte"-
aber ich fand diese Zeilen sehr passend und auch tröstend..... :S
(Aber ich hör schon auf damit jetzt)
Signatur von »Sylvi« Seid ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!
Das Leben mag vielleicht keinen Sinn haben,
was aber noch lange nicht heißt das es sinnlos ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sylvi« (29. Juli 2013, 18:39)


Lostsoul

Seelenwanderer

  • »Lostsoul« ist weiblich

Galerie von:
Lostsoul

Gästebuch von:
Lostsoul

Aktuelle Stimmung: erschöpft

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

17

Montag, 29. Juli 2013, 19:22

Sylvi, die Texte sind wunderschön.

Aber ich hoffe sehr, dass Flower sie lange noch nicht brauchen wird.

Flower71: wie geht es ihm denn jetzt?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 21:44)

meobsoim

Im Hier und Jetzt

  • »meobsoim« ist weiblich

Galerie von:
meobsoim

Gästebuch von:
meobsoim

Aktuelle Stimmung: glücklich

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

18

Montag, 29. Juli 2013, 19:43

Hallo, ich weiß wie schlimm es ist sein geliebtes Tier so leiden zu sehen.
Ich schick euch ein ganz großes *sept50* und ganz viele gute Gedanken.
Signatur von »meobsoim« Liebe Grüßle von
meobsoim *tier143*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Flower71 (29. Juli 2013, 21:44)

Flower71

Seelenkrieger

  • »Flower71« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Flower71

Gästebuch von:
Flower71

Danksagungen: 1612

  • Nachricht senden

19

Montag, 29. Juli 2013, 21:49

Vielen lieben Dank für eure Anteilnahme.....ich bin total gerüht und weine schon wieder.

Der Hund ist seit heute nachmittag ein wenig stabilet, die Augen wieder klar und er ist ansprechbar. Er hat ein wenig gefressen und wieder geschlafen und ist sogar eine kleine Runde durch den Garten gelaufen und hat sich dann wieder hingelegt. Er trinkt sehr viel und hat sich wieder über mich gefreut- das war heute morgen leider nicht der Fall. Ich habe gerade noch einmal mit der Tierklinik telefoniert und der Tierarzt meinte ich müßte noch abwarten wie es sich entwickelt. Ich danke Gott und euch allen dass es ihm scheinbar ein wenig besser geht. Die Anspannung von mir heute war unerträglich. Selbst mein Therapeut hat mich noch nie so gesehen. Ich habe vor Angst am ganzen Körper gezittert.

Ich hoffe, dass es ein wenig besser wird mit ihm. Wir können nur warten und hoffen.

Ihr seid alle so lieb und verständnisvoll. Das hat mir sehr geholfen .....

Sylvi

Hunde,Katzen-und Rattenflüsterin

  • »Sylvi« ist weiblich
  • »Sylvi« wurde gesperrt

Galerie von:
Sylvi

Gästebuch von:
Sylvi

Aktuelle Stimmung: erschöpft

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

20

Montag, 29. Juli 2013, 21:52

Ich drücke ganz fest die Daumen und Schick euch kraft.

Keiner hatt immer nur pesch-
Flower, vielleicht habt ihr jetzt auch mal n bisl mehr Glück....
Signatur von »Sylvi« Seid ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere!
Das Leben mag vielleicht keinen Sinn haben,
was aber noch lange nicht heißt das es sinnlos ist.

Ähnliche Themen