Sie sind nicht angemeldet.

Wie ein Kieselstein

Wie ein Kieselstein

Nimm Dir bewußt 20-30 Minuten Zeit, in der Du Ruhe hast. Setze Dich in einer solchen Position hin, in der Du diese Zeit gut aushalten kannst. Sie sollte also bequem genug sein aber trotzdem aufrecht.

Beginnen nun damit, Deine Atemzüge zu zählen und alle Muskeln zu entspannen. Konzentriere dich darauf, die Wirbelsäule aufrecht zu halten und dem Atem zu folgen. Lass alles andere los. Versuche, Deine angespannten Muskeln im Gesicht mit einem Halblächeln zu lockern. Automatisch beginnen sich dann alle Gesichtsmuskeln zu entspannen. Je länger Du das Halblächeln bewahrst, desto besser ist es.

Lege sodann Deine linke Hand mit der Innenfläche nach oben in Deine rechte. Entspanne alle Muskeln in den Händen, Füßen, Armen und Beinen. Lass alles los. Sei wie eine Wasserpflanze, die sich im Rhythmus der Strömung bewegt, während unter der Wasseroberfläche bewegungslos das Flussbett liegt. Halte möglichst an nichts fest außer am Atem und an dem Halblächeln.

Für Anfänger empfiehlt es sich, nicht länger als zwanzig bis dreißig Minuten zu sitzen. In der Zeit kannst Du aber durchaus zu vollkommener Ruhe gelangen. Die Methode, mit der wir zu dieser Ruhe kommen, beruht auf zwei Dingen: dem Beobachten des Atems und dem Loslassen. Achte auf den Atem und lass alles andere los. Entspanne jeden Muskel im Körper. Nach etwa fünfzehn Minuten kannst Du die tiefe Ruhe finden, voll innerer Freude und innerem Frieden. Bewahre diese Ruhe und diesen Frieden.