Sie sind nicht angemeldet.

Eni

Auf wackligen Beinen stehendes Stehaufweibchen

  • »Eni« ist weiblich
  • »Eni« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Eni

Gästebuch von:
Eni

Aktuelle Stimmung: schlecht

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 3571

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. Dezember 2013, 21:25

Autobiographie in 5 Kapiteln

Hey ihr Lieben,

hab vor einiger Zeit in meinem SteppsTraining einen Text vorgelesen bekommen,den ich euch nich vorenthalten möchte,da er (wie ich find) sehr viel positives in sich hat.Geeignet einfach für jden,der ständig sein bestes gibt,um eine Verbesserung zu bewirken,aber ständig Rückschläge einstecken und von vorn anfangen muss.


im Originalem stammt der Text von Portia Nelson und nennt sich

“Autobiography in Five Short Chapters”

I
I walk down the street.
There is a deep hole in the sidewalk.
I fall in.
I am lost ... I am helpless.
It isn't my fault.
It takes me forever to find a way out.

II
I walk down the same street.
There is a deep hole in the sidewalk.
I pretend I don't see it.
I fall in again.
I can't believe I am in the same place.
But it isn't my fault.
It still takes a long time to get out.

III
I walk down the same street.
There is a deep hole in the sidewalk.
I see it is there.
I still fall in ... it's a habit.
My eyes are open.
I know where I am.
It is my fault.
I get out immediately.

IV
I walk down the same street.
There is a deep hole in the sidewalk.
I walk around it.

V
I walk down another street.

auf deutsch,klingt das ganze so

1. Kapitel
Ich gehe eine Straße entlang.
Im Gehsteig ist ein tiefes Loch.
Ich falle hinein.
Ich bin ratlos und hilflos.
Ich fühle mich nicht für das Hineinfallen verantwortlich.
Es dauert endlos lange, wieder herauszufinden.

2. Kapitel
Ich gehe die Straße entlang.
Im Gehsteig ist ein tiefes Loch.
Ich tue so, als ob ich es nicht sähe.
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben, dass ich mich wieder in dieser Situation befinde.
Aber ich fühle mich nicht dafür verantwortlich, dass ich wieder in dieser Situation bin.
Es dauert immer noch lange, herauszufinden.

3. Kapitel

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Im Gehsteig ist ein tiefes Loch.
Ich sehe, dass es da ist.
Ich falle wieder hinein – es ist schon eine Gewohnheit – Aber ich habe meine Augen dabei weit geöffnet.
Ich weiß, wo ich mich befinde.
Ich fühle mich verantwortlich für die Situation, in der ich bin.
Ich klettere sofort heraus.

4. Kapitel
Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Im Gehsteig ist ein tiefes Loch.
Ich gehe daran vorbei.

5. Kapitel
Ich gehe eine andere Straße entlang.
Signatur von »Eni« Liebe Grüße,
Eni
Moderatorin

Teammitglieder Allgemeine Forenhilfe Kontakt



Versuche nie, das Wesen eine Menschen danach zu beurteilen, was in Erscheinung tritt.
Halte nie eines seiner Worte oder einer seiner Handlungen für ein Zeichen seiner Gesinnung.
Es könnte sein, dass derjenige, den du nicht verstehst, Mühe hat sich auszudrücken
oder verständlich zu machen.

Khalil Gibran

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eni« (2. Dezember 2013, 21:26)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Stella (3. Dezember 2013, 09:00), Frogeye (2. Dezember 2013, 21:40), PsychoHippie (2. Dezember 2013, 21:30)

  • »Leokardia« ist weiblich

Galerie von:
Leokardia

Gästebuch von:
Leokardia

Aktuelle Stimmung: mittelmäßig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Dezember 2013, 21:35

Den finde ich wirklich toll! :)
Signatur von »Leokardia« Die Ohana ist ein multiples System, also bitte nicht wundern, wenn verschiedene Leute schreiben *tier167*

Verwendete Tags

Mut