Sie sind nicht angemeldet.

cats48

Seelensturm

  • »cats48« ist weiblich

Galerie von:
cats48

Gästebuch von:
cats48

Aktuelle Stimmung: mittelmäßig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

101

Mittwoch, 9. März 2016, 07:36

Ich stehe auch mal wieder an dem Punkt meinem deutlichen Übergewicht den Kampf anzusagen.
Gestaltet sich etwas schwierig weil ich all die gesunden Sachen wie Obst,Gemüse,Salat und Fisch
nicht mag und Bewegung scheue wie der Teufel das Weihwasser.
Bin jetzt bei Diättag 2 und hoffe meine Motivation, die normalerweise nie länger als maximal 3 Tage hält,
damit zu stärken es hier aufzuschreiben.
Noch ziemlich fernes Ziel mich im Sommer am Badesee nicht mehr im Badeanzug wegen meiner
vielen Speckrollen so zu genieren das mir schon vorab die Lust vergeht überhaupt hin zu fahren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anna31 (9. März 2016, 09:14)

anna31

Seelenkrieger

  • »anna31« ist weiblich
  • »anna31« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
anna31

Gästebuch von:
anna31

Aktuelle Stimmung: traurig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 800

  • Nachricht senden

102

Mittwoch, 9. März 2016, 09:42

Also erstmal vorweg:
Vielen Dank für eure vielen hilfreichen und kritischen Antworten.
Kohlenhydrate möchte ich gerne reduzieren, ganz weglassen halte ich für mich nicht umsetzbar. Und dabei geht es mir nur in zweiter Linie ums Abnehmen. Viel wichtiger ist mir meine Gesundheit. Ich merke, dass sie mir nicht gut tun. Habe sehr viele Entzündungen am Körper, fühle mich müde, bin anfällig. Ich habe einfach die Idee, dass mir das helfen kann.

TRIGGER
*
*
*
Vor fast 3 Jahren hatte ich Krebs. Hatte Glück und das überstanden. Mir wurde die gesamte Brust abgenommen. Die Wächterlymphknoten waren unauffällig. Bin damals schon in diesem Zusammenhang darauf gestoßen, dass ein Verzicht auf Kohlenhydrate die Krebszellen aushungern kann. Die restlichen Zellen werden durch Ketose in der Leber mit Energie versorgt. Ist jetzt kompliziert, das zu erklären.
Jetzt bin ich erneut darauf gestoßen. Dieser Zusammenhang kann auch von Bedeutung sein für Entzündungsprozesse, Depressionen, Energielosigkeit, Arteriosklerose, ... Ein erster Effekt soll sich wohl ziemlich schnell einstellen, also möchte ich es ausprobieren, wie es mir damit geht. Vor einem Jahr musste ich auch wegen ein Entzündungsprozesse ins Krankenhaus und mit vielen Infusionen (Antbiotika, Antiviral, Cortison, Schmerzmittel, Glucoselösungen) wieder aufgepeppelt werden. Das ist nun auch nicht gesund und ich habe auch Angst vor erneutem Krebs. Ich habe mich immer ziemlich gesund und ausgewogen ernährt. Aber eben mit Kohlenhydraten.

Nun habe ich auch seit längerer Zeit Durchfall. Täglich. Dabei verliert der Körper ja auch wichtige Nährstoffe und Mineralstoffe. Daher mein Interesse an Chia-Samen und Weizengraspulver. Chia-Samen enthalten viel Omega3-Fettsäure und Mineralien...Weizengras ist reich an Chlorophyll, entgiftet, hilft den Darm zu sanieren, Vitamin c, Eisenbildung ...

Ich kombiniere das mit Gemüse und Obst Smoothies. Eier, Milch, Käse, Joghurt...alles erlaubt.

Welche Krankheit ist durch das Eiweiß entstanden Flower (nur falls du davon erzählen möchtest). Ich trinke auch 2- 3 l Wasser und Tee. Wichtig wegen der Nieren und zur Unterstützung der Entgiftung. Kopfweh sollen wohl mögliche Erstverschlimmerungen sein. Und Hautprobleme. Nach 2 Wochen sollen die abklingen. Werde ja auch halbjährlich Blutuntersuchungen unterzogen. Falls da etwas auffällig sein sollte. In der letzten waren eben die hohen Entzündungswerte und niedriger Eisen.

Entschuldigt fürs Zutexten. Euch allen auch viel Erfolg und Freude bei eurer gesunden Ernährung. Sei sie nun zur Zunahme oder zur Abnahme.

Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »anna31« (9. März 2016, 09:46)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

haleigha (9. März 2016, 13:37), vicky2713 (9. März 2016, 11:41)

Flower71

Seelenkrieger

Galerie von:
Flower71

Gästebuch von:
Flower71

Danksagungen: 1612

  • Nachricht senden

103

Mittwoch, 9. März 2016, 13:19

Klar kann ich dir das gerne berichten.

Ich habe zu der Zeit Bodybuilding und mega Sport getrieben. 2 Stunden pro Tag.

Ich bekam von dem Eiweißpulver extremen Durchfall ( hab mich sogar gefreut weil dann ja nix drin blieb ich doofe Nuss). Der Darm hat so dermaßen unter diesem Mist gelitten so das ich ca ein halbes Jahr kaum noch irgend etwas essen konnte ohne Schmerzen zu haben. Mein Doc meinte das wäre der Süßstoff in diesen Eiweißshakes- die setzen dem Darm zu, zusätzlich das Milcheiweiß. Naja es war eine Horrorzeit mit sehr viel Schmerzen.

Ich nehme so ein Zeug nie wieder. Es hat meine Darmflora total zerstört. Da ich aber vorbelastet bin hat sich mein Darm extrem entzündet.

Wenn du weniger Kohlehydrate essen möchtest und du merkst das es dir gut tut denke ich sprichst nichts dagegen. Aber ganz weglassen würde ich nicht.

Das Eiweiß war damals bei mir zum Muskelaufbau. Durch den Sport sah ich dann auch aus wie ein einziger Muskel. Hat auch gut ausgesehen. Aber der Preis dafür war einfach zu hoch.

Auch heute kämpfe ich noch mit den Sachen die ich wohl nicht mehr vertrage. Da hilft nur ausprobieren.

Chia Samen quillt glaube ich auf und soll gut für die Verdauung sein wenn man ein gesundes Immunsystem hat und eine gesunden Darm. Vielleicht kann dir auch dein Arzt helfen bei gesunder Ernährung oder ein Ernährungsberater.

Ich habe mal an einem Ernährungskurs im Fintess Studio teil genommen. Das war wirklich toll. Man durfte alles essen und hat noch abgenommen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anna31 (9. März 2016, 13:26)

anna31

Seelenkrieger

  • »anna31« ist weiblich
  • »anna31« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
anna31

Gästebuch von:
anna31

Aktuelle Stimmung: traurig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 800

  • Nachricht senden

104

Mittwoch, 9. März 2016, 13:52

Dank dir, liebe Flower.
Das hört sich ja wirklich sehr qualvoll an. Werde aufpassen.
Das Eiweißpulver, dass ich besorgt habe, ist in Deutschland hergestellt, aus pflanzlichen Eiweißen (Soja, Weizen, Molke, Erbsen) mit Mineralstoffe und Vitamin B 12, ohne Süß-, Farb- und Aromasroffe und Kohlenhydratarm. Zum googeln: (nutri shape & shake neutral).

Hab grade einen interessanten grünen Smoothie gemacht:
2 Hand voll Feldsalat, 3 Radieschen, 1 Mandarine, 1 Knoblauchzehe, Ingwer, Chili und Thymian und ein kleiner Schuß Rapsöl mit Wasser aufgefüllt.
War ziemlich lecker und ziemlich scharf. :D Ich liebe meinen neuen Smoothie-Maker.
Für die Kinder gibt's den hier:
1 reife Banane, geriebene Vanilleschote, mit Milch auffüllen und manchmal noch ein kleiner Schuß Sahne. Der schmeckt auch genial.

Ich werde mich die nächsten Tage einfach mal durchs Gemüse und Obst durchmixen und Gewürze und Kräuter dazugeben. Macht Spaß.

anna31

Seelenkrieger

  • »anna31« ist weiblich
  • »anna31« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
anna31

Gästebuch von:
anna31

Aktuelle Stimmung: traurig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 800

  • Nachricht senden

105

Mittwoch, 9. März 2016, 15:13

...und schon wieder...Meine Süßnase hatte Hunger...also folgender Shake:
eine Tasse Blaubeeren (aufgetaute TK, etwas Süßstoff, 5 Cashewnüsse, 30 g Eiweißpulver, 5 El entrahmter Joghurt, aufgefüllt mit entrahmter Milch. Lecker! Danach noch 0,5 l Wasser. Jetzt geht's mir gut.

caddy

Seelenkrieger

  • »caddy« ist weiblich

Galerie von:
caddy

Gästebuch von:
caddy

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r & Angehörige/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 734

  • Nachricht senden

106

Donnerstag, 10. März 2016, 09:21

Im Spiegel ist heute ein interessanter Artikel darüber warum Sport gar nicht jedem beim Abnehmen hilft und dass Sport zwar natürlich sehr gesund ist, aber zu viel davon nix bringt.


Ein paar gekürzte Sätze daraus:

Je mehr Sport ein Mensch treibt, desto weniger Energie verbraucht er dafür in der übrigen, ruhigeren Zeit.
Dieser Spareffekt sei eine in der Evolution entstandene Anpassung, sagt ein Antropologe vom Hunter College. Der Körper habe offenbar einen Trick entwickelt, um seinen Energiebedarfin einem vergleichsweise engen, physiologischen Bereich zu halten.
Bewegung bringt viele, viele Vorteile für die Gesundheit mit sich - nur nicht unbedingt einen Gewichtsverlust .
Und doch bewegen sich die meisten Menschen, gerade jetzt im Spätwinter, eigentlich nur aus einem Grund: um angesammelte Speckpolster loszuwerden. Und viele sind enttäuscht, dass die Pfunde nicht purzeln wollen. Denn der Organismus scheint die zusätzliche Bewegung durch geringeren Energieverbrauch in Ruhephasen weitgehend auszugleichen.

Eigene Zusammenfassung wie es weiter geht:
Wer deshalb langfristig abnehmen will, muss seine Kalorienzufuhr dauerhaft immer wieder anpassen und niedriger begrenzen. Aber wenn es gesund bleiben soll, geht das auch nicht unendlich und schon ist man im JoJo-Effekt.
Ausgeslöst wird das möglicherweise durch Myokine und andere Botenstoffe. Sie senden nach viel Bewegung das Signal: Energie sparen, wo es nur geht. Nach dem Sport ist man müde, zappelt nicht mehr so rum und schon sinkt der Grundumsatz. Macht man nur mäßig Sport, gibt es nicht ganz so viel von dem Signal und der Umsatz fällt nicht so in den Keller, sondern bleibt konstant im aktiven Bereich, was insgesamt mehr verbrennt und damit beim Abnehmen effektiver hilft.


Ich sags ja, Sport ist Mord :D
Signatur von »caddy« Grüße (was für welche kommt drauf an, wer du bist)

Caddy


Link zu AliAntonSchokoMuffinLina

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anna31 (10. März 2016, 13:50)

Flower71

Seelenkrieger

Galerie von:
Flower71

Gästebuch von:
Flower71

Danksagungen: 1612

  • Nachricht senden

107

Donnerstag, 10. März 2016, 11:04

Gesunde Ernährung ( dauerhauft) und Bewegung. Das ist glaube ich das gesunde Maß.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

vicky2713 (15. März 2016, 06:17), Wolpertinger (10. März 2016, 20:08), anna31 (10. März 2016, 13:50)

Lumineszenz

Seelenkind

Galerie von:
Lumineszenz

Gästebuch von:
Lumineszenz

Aktuelle Stimmung: krank

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

108

Freitag, 11. März 2016, 17:01

Erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass viel Sport auch viel hilft. Wenn ich viel gemacht habe, hatte ich auch keinen Hunger auf fettiges, hab aber große Mengen Kohlenhydrate gegessen. Das Problem für mich war eher das Gewicht zu halten. Man muss aber dazu sagen, dass ich auch Vegetarier bin.


Meine Tipps sind daher

Suche dir ein bis drei Sportarten deiner Wahl aus. Du könntest zum Beispiel direkt mit joggen anfangen. Nachher 3 mal X Liegestütze. Immer wenn du x Liegestütze gemacht hast, ungefähr eine Minute Pause. Fang z.B. Mit Liegestützen auf den Knien an. Wenn du 3 mal 15 schaffst. Dann normale bis du soweit bist. Später kannst du dann deine Füße irgendwo drauf legen (z.B. das Bett). Naja und wenn 15 zu leicht sind, dann kannst du halt mehr machen. Ansonsten noch Sit ups oder crunches. Also mit den Beinen im 90 grad Winkel angewinkelt auf einem Stuhl oder ähnlichem. Dabei solltest du, damit die Seitlichen Muskeln auch trainiert werden auch seitlich mit dem Oberkörper hoch. Also z.B. links, Mitte, rechts, Mitte, links....
Dann Kniebeugen (außer bei Knieproblem).
Dazu kannst du dir noch eine statische Übung für den Rumpf suchen, die du aushalten musst.
Anschließend wären Dehnübungen sinnvoll.(gut das hat nichts mit Abnehmen zu tun.)
Dann hättest du Laufen und sogar Kraftsport. (Die Kraftübungen mit dem Körpergewicht sollte man (mindestens) 2 mal die Woche machen, sonst bringen sie nicht so viel. Aber schwimmen ist z.B. auch nicht schlecht.

Ansonsten viel Kohlenhydrate: Nudeln, Reis, Kartoffeln, Haferflocken, Linsen, Vollkornbrötchen

Soweit ich weiß kommt der Heißhunger auch von einem Mangel an Zucker. Wenn es also soweit ist, keine Süßigkeiten, sondern etwas Obst und für langfristigen Zucker wieder ein bisschen Kohlenhydrate.

Gerade bei sehr niedrigem Trainingszustand würde ich Schwimmen empfehlen um wieder rein zu kommen. Es schont die Gelenke und die Muskeln und Ausdauer werden trainiert.


Jetzt nachdem ich das geschrieben habe will ich auch wieder Sport machen. ^^ Mein Siechen sollte auch mal ein Ende haben.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolpertinger (12. März 2016, 15:39), anna31 (11. März 2016, 17:44)

Jazzy

Seelenwanderer

Galerie von:
Jazzy

Gästebuch von:
Jazzy

Aktuelle Stimmung: aufgeregt

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Angabe

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

109

Montag, 14. März 2016, 21:22

Hallo ihr Lieben,

wie läuft´s denn so?

Zum Sport kann ich mich im Moment so gar nicht aufraffen. An manchen Tagen schaffe ich meine 30 Minuten auf der Wii, oft aber nur 10 - 15 Minuten oder gar nicht. Und naja, so rrrrichtig Sport ist das ja auch nicht ;-)
Meinem Fuß geht´s mal so mal so. Im Alltag hab ich schon immer wieder Probleme damit, weswegen ich mich noch scheue, wieder zum Zumba zu gehen. Und dann war oft auch meine Tagesplanung anders, ich wollte mal einen freien Abend, hab mich kränklich gefühlt oder hatte einfach keine Lust. Zig Ausreden und Angst vor dem Muskelkater bzw. Angst davor, dass mein Fuß das nicht mitmacht und ich abbrechen muss.

Seit zwei Wochen nehme ich nun zwei Shakes als Mahlzeitenersatz. Am Wochenende esse ich jedoch richtig und ich habe mir ja auch die Freiheit gelassen, zwischendurch zu essen. Das Kaloriendefizit spricht wohl für mich, denn ich habe abgenommen. Schade, dass ich nicht schreiben darf, wieviel, aber so wenig wog ich schon lange nicht mehr.

Etwas ganz interessantes war noch: Ich habe ja eine Histaminintoleranz und bevor ich mit den Shakes angefangen habe, hatte ich wohl wieder so eine absolute Unverträglichkeitsphase zusätzlich zur Verstopfung. Ich musste mehrere Tage hintereinander Schmerzmittel wegen Kopfschmerzen und Antihistaminika nehmen.
Mit den Shakes hatte ich es nur einmal, heute und das auch nur, weil ich mich wegen was anderem gestresst habe. Stresspegel scheint wohl immer noch hoch zu sein... Essen kann es nicht gewesen sein, denn ich hatte nur den Shake und nen Apfel zwischendurch.

Das hat mich nachdenklich gemacht und ich lese von dir, liebe Anna, dass du Chiasamen und Weizengras nehmen möchtest. Wie bist du an die Produkte gekommen? Hast du dich informiert und gesagt, dass passt?

Ich spiele mit dem Gedanken, meinen Darm zu sanieren. Histamin hat ja was mit der gestörten Darmflora zu tun und auch andere Hormone sind bei mir im Ungleichgewicht. Auch wegen Kinderwunsch... ich weiß nicht, ich teste ja gerade mit Ovus, aber so wirklich positiv war noch keiner. Hab auch Zyklusunregelmäßigkeiten...
Jedenfalls habe ich im Mai zwei wichtige Arzttermine, aber die findet nur jährlich statt und dann sagt eh der eine, ich soll doch mal zum anderen Facharzt, dass ich davon die Nase voll habe. Und man wartet ewig auf Termine und es ging seit letztem Jahr nicht so richtig voran.
Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich will, bzw. was umsetzbar für mich ist.
Ich dachte an Ernährungsberatung. Aber das hatte ich schon mal und das aufschreiben ist für mich kritisch wegen Essstörungs-Problematik. Dann nimmt man mir was weg und ich ziehe es ein paar Tage durch und dann werfe ich das Handtuch voller schlecher Laune.
Evtl. wäre ein Heilpraktiker was, der auch Bluttests und Hormonbestimmung etc. macht was für mich? Aber kann auch sein, dass ich mich strikt an Programme halten muss, was ja wieder nichts für mich ist... und ich muss sowas wahrscheinlich ja selbst bezahlen.
Aber der Leidensdruck mit dem Histamin ist schon hoch.

Bin gerade dabei, mich über Darmsanierung im allgemeinen zu informieren. Also ob ich das auch allein machen kann. Aber weiß noch nicht so recht... Geht das denn in mein "entspanntes Abnehmen", bei dem ich mir Sünden erlaube?
Hat das schon mal jemand gemacht?

Interessant ist auch, dass ich übervoll bin mit süßen Sachen. Früher konnte ich gar nicht genug süß bekommen, jetzt mit den zwei Shakes hat mir der süße Kuchen nicht mehr geschmeckt - zu süß.

Jedenfalls gelüstet es mich nach gesunden Lebensmitteln.

In den Osterferien will ich ein bisschen Säure-Basen-Fasten machen. Also nicht wirklich fasten, aber eben mehr basische Lebensmittel essen. Habe dazu mal einen Kurs besucht und ein paar Sachen weiß ich noch.
Denke nur, dass die Shakes nicht basisch sind, aber vielleicht kann ich halt einen Shake durch sowas ersetzen?

Viele Gedanken gehen mir dazu im Kopf rum und auch möchte ich innerlich entschlacken. Zur Ruhe kommen... merke, dass mich manche Tage sehr aufwühlen und die Wochenenden sind oft voll mit Arbeit.

In den Osterferien möchte ich daher die Zeit nutzen, mich auf mich zu konzentrieren, entspannen, wieder ins bewusste Leben hineinkommen. Habe seit Anfang des Jahres nur im Hamsterrad verbracht, jetzt gerade ein paar weniger stressige Tage und ich möchte das nicht so auf Dauer. Ich will mich gut vorbereiten.

Gewicht zu verlieren würde es einfacher machen. Der Fuß hat nicht mehr so viel zu schleppen, ich hoffe auf positive Auswirkung auf die Histaminintoleranz und tendiere halt doch dazu, mein eigenes Jazzy-Programm zu machen und kein so festgefahrenes, dass ich dieses und jenes nicht essen darf.

Aber wenn der Darm sich dabei etwas erholt, wäre das schön. Ich bin mir nicht sicher, ob es zwischen Histaminintoleranz und Übergewicht einen Zusammenhang gibt?

Aber der Darm ist schon ein Organ, dass stark mitbestimmt, wie wir uns fühlen.

Oweia, jetzt hab ich euch zugetextet. Aber ich habe meine Gedanken einfach mal fließen lassen.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und dass ihr mehr und mehr zu eurem Wohlfühlgewicht kommt.

Liebe Grüße

Jazzy

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

vicky2713 (15. März 2016, 06:18), anna31 (14. März 2016, 21:49)

vicky2713

Seelenkrieger

Galerie von:
vicky2713

Gästebuch von:
vicky2713

Danksagungen: 422

  • Nachricht senden

110

Dienstag, 15. März 2016, 06:20

Guten Morgen,
bei mir läuft es gerade nicht so gut. Werde auch bald wieder anfangen, WW intensiver zu machen und auch mal wieder zum Treffen zu gehen. Irgendwie brauche ich scheinbar den Druck.
Sport geht irgendwie gar nicht, weil ich am Rollator nicht ganz so weit laufen kann, um es Sport zu nennen.
Und diese blöden Schaumzuckersüßwarenköpfe ... da komme ich einfach nicht von los momentan.
Kann also nur besser werden *zwinker*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anna31 (15. März 2016, 07:08)

cats48

Seelensturm

  • »cats48« ist weiblich

Galerie von:
cats48

Gästebuch von:
cats48

Aktuelle Stimmung: mittelmäßig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

111

Dienstag, 15. März 2016, 08:07

Bei mir steht die Sucht auf Gummibärchen, nach dem kleinen Anfangserfolg, mal wieder der Diät im Weg.
Sobald es mir nicht so gut geht, negative Gedanken kommen, greife ich zu Süßem und fresse.
Wenigstens habe ich zur Zeit mein Gewicht einigermaßen stabilisiert. Ist ja schon mal was.
Ab morgen will ich mit Suppendiät anfangen. Bewegung, hmm. Bisher ist es bei dem einen Spaziergang
geblieben. Ich hasse es mich zu bewegen,mich anzustrengen. Bin so was von stinkfaul.
Habe mir zwar großmäulig einen Schrittzähler gekauft kriege aber den Hintern nicht hoch vom Stuhl vor'm
Computer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cats48« (15. März 2016, 08:08)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anna31 (15. März 2016, 08:11)

caddy

Seelenkrieger

  • »caddy« ist weiblich

Galerie von:
caddy

Gästebuch von:
caddy

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r & Angehörige/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 734

  • Nachricht senden

112

Dienstag, 15. März 2016, 08:43

Letzte Woche habe ich gesunde Rezepte mit Bildern ausgedruckt und in einem Ordner abgeheftet. Den Blätter ich nun öfter mal durch und gucke, worauf ich Lust habe. Dadurch esse ich weniger von dem ungesunden Kram, weil ich ja schon satt bin.

ich erfreue mich immernoch des positiven Aufwärtstrends beim Schrittzähler und merke, wie sich eine Spirale in Gang setzt: mehr Bewegung > mehr Wohlbefinden > mehr Kraft, Lust und Motivation > mehr Bewegung. Depressive Stimmungen und Symptome entsprechend eher rückläufig.
Ebenfalls merke ich deutlich, wie ich fitter werde und richtig Lust habe, größere Runden spazieren zu gehen als nur zigmal um die Wiese, wenn ich abends noch nicht genug Schritte zusammen habe. Da ich keine Waage habe (ein Glück), kann ich nicht nachmessen und die Klamotten werden auch nicht größer, aber das ist für mich ok, da der körperliche Gesamtzustand einfach besser ist. Irgendwann wird mein Energieverbrauch dadurch bestimmt von alleine steigen und wenn ich es weiterhin schaffe, mich größtenteils nach dem Ordner zu ernähren, wird das bestimmt mal was.
Signatur von »caddy« Grüße (was für welche kommt drauf an, wer du bist)

Caddy


Link zu AliAntonSchokoMuffinLina

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anna31 (15. März 2016, 09:21)

Wolpertinger

Seelensturm

  • »Wolpertinger« ist weiblich

Galerie von:
Wolpertinger

Gästebuch von:
Wolpertinger

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r & Angehörige/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

113

Dienstag, 15. März 2016, 16:41

Was uns am Anfang total geholfen hat, war die Leber zu entgiften (vom zu vielen Fett). Das haben wir mit einem Teekonzentrat aus Artischocke, Mariendistel gemacht. Über vier Monate.

Bitterstoffe haben (auch wenns der Leber gut geht) den Vorteil, dass man keinen Heisshunger auf Süßes mehr hat. Am Anfang ist das gewöhnungsbedürftig, hat bei uns aber toll funktioniert.

Außerdem arbeitet der Darm durch die Bitterstoffe besser, weil die Produktion von Magensäure angeregt wird und einer Übersäuerung vorgebeugt wird.

Was auch erstaunlich sinnvoll ist - während dem Essen nichts trinken - nur zwischen den Mahlzeiten. Weil Wasser die Magensäure verdünnt und dann kann nicht so gut verdaut werden.

Uns ging es damit echt blendend. Wir merken das auch, dass wir das nicht mehr machen. Vielleicht greifen wir mal wieder auf Bitterstoffe zurück, auch wenn wir mit dem Abnehmen fertig sind. Aber es trägt viel zum Wohlfühlen bei.

Und hey ja - wir merken auch - desto mehr wir uns bewegen, desto besser geht es uns und die Lust auf Bewegung bleibt bestehen (weil es nicht mehr als Belastung empfunden wird). Anfangs sind wir nach jedem Spaziergang (1Stunde) zusammen geklappt und haben drei Stunden gepennt. Jetzt genießen wir diese Zeit als schönen entspannten Ausgleich.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jazzy (17. März 2016, 19:41), anna31 (15. März 2016, 17:56)

Engelsstern1

Seelensturm

  • »Engelsstern1« ist weiblich

Galerie von:
Engelsstern1

Gästebuch von:
Engelsstern1

Aktuelle Stimmung: schlecht

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 393

  • Nachricht senden

114

Freitag, 18. März 2016, 15:05

ich schließ mich mal der Abnehmgruppe an. Habe jetzt auch angefangen mich mehr zu bewegen und
meine Ernährung etwas umgestellt. Bin zwar noch nicht lange dran, klappt aber momentan ganz gut.
Signatur von »Engelsstern1«
Liebe Grüße
Engelsstern1


Du weißt nicht,

wie schwer die Last ist,
die du nicht trägst.


Sprichwort aus Zimbabwe

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolpertinger (18. März 2016, 21:03), anna31 (18. März 2016, 19:16), caddy (18. März 2016, 16:32)

cats48

Seelensturm

  • »cats48« ist weiblich

Galerie von:
cats48

Gästebuch von:
cats48

Aktuelle Stimmung: mittelmäßig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

115

Freitag, 18. März 2016, 15:56

Ich habe meinen kleinen Anfangsabnehmerfolg inzwischen wieder drauf auf der Wampe. Schaffe es einfach nicht meine
Gummibärchenfressattacken in den Griff zu kriegen und mich zu bewegen,seufz.
Wille und Motivation sind gemeinsam auf der Flucht und er Innere Schweinehund sitzt auf meinem Schreibtisch
und lacht höhnisch. :(

Susa

Seelenkrieger

  • »Susa« ist weiblich

Galerie von:
Susa

Gästebuch von:
Susa

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Angabe

Danksagungen: 238

  • Nachricht senden

116

Freitag, 18. März 2016, 21:09

Also, ich mach auch mit beim Abnehmen! :)

Irgendwie hab ich das Gefühl, ich muss mal zusehen, dass ich einen guten Weg finde, mein Gewicht auf einem angemessenen Stand
zu halten - also ich meine einen Weg, der auch gangbar ist.

Zurzeit gehe ich 2-3 x die Woche ins Fitness-Studio und 1 x die Woche schwimmen.

Ernährung? Nun ja, nicht so richtig gesund und nicht so richtig ungesund und vor allem: nicht regelmäßig!
Da muss ich mal schauen, wie ich das auf Dauer besser hinkriege.


Süßigkeiten versuche ich weitestgehend zu meiden, klappt nicht immer, aber teilweise schon. :thumbup:
Ansonsten esse ich zum Glück gerne Obst/Früchte aller Art.


*ess11*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anna31 (18. März 2016, 21:10)

Wolpertinger

Seelensturm

  • »Wolpertinger« ist weiblich

Galerie von:
Wolpertinger

Gästebuch von:
Wolpertinger

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r & Angehörige/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

117

Freitag, 18. März 2016, 21:10

Manchmal ist es auch nicht der richtige Zeitpunkt. Wir haben fünf Jahre lang enormes Übergewicht gehabt und hatten sehr viele Fressattacken. Zum einen war es die Angst vorm verhungern (eine alte Angst), die wir immer noch nicht ganz in Griff haben, zum anderen wurde von vielen Innenpersonen parallel gegessen (ohne Bewusstsein dafür, dass schon was gegessen wurde) und außerdem hat uns bei Panikattacken und Flashbacks das Essen zur Erdung geholfen. Wir fanden das dennoch gesünder als Medikamente und haben das fünf Jahre lang zugelassen und es war eine hilfreiche Kompensation.

Also, wir wollen sagen, wenn das Essen gerade so wichtig ist, dann hat das Gründe. Bei uns hat es mit dem Abnehmen erst geklappt, als wir einen großen Teil dieser Ursachen entschlüsselt hatten. Ja und zusätzlich hatten wir natürlich große Angst zu sterben, weil die Leber- und Zuckerwerte schlecht waren ;-) Das war schon hilfreich, dass die Hausärztin gesagt hat, wir sollen bisschen abnehmen. Sie hatte dann zwischenzeitlich ein schlechtes Gewissen, weil wir dann gleich viel abgenommen haben.

Warum willst du denn abnehmen? Oder warum isst du so viel?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anna31 (18. März 2016, 23:00)

anna31

Seelenkrieger

  • »anna31« ist weiblich
  • »anna31« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
anna31

Gästebuch von:
anna31

Aktuelle Stimmung: traurig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 800

  • Nachricht senden

118

Sonntag, 20. März 2016, 15:49

So, jetzt mal wieder ein Senf von mir.

Also...WW ruht bis Ostermontag. Da sind die Kinder dann eine Woche weg. Muss zwar ab Dienstag wieder arbeiten, aber ich glaube, das ist ganz gut zum Resetten. Es ist jetzt auch nicht so, dass ich total reinhaue. Tendenziell nehme ich eher minimal ab.
Die Idee mit den Kohlenhydraten ist sicherlich gut...nur für mich Naschnase extrem schwer umzusetzen. Ein wenig reduzieren bei den Beilagen geht hingegen.
Smoothies...weiterhin meine ganz große neue Leidenschaft. Auch mit Weizengras, Chia und Eiweiß. In herzhaft und fruchtig.
Mein leckerer Smoothie jetzt grade (oder bezeichnet man den als Lassi?):
1 Banane, eine Hand voll grüner Weintrauben, etwas Honig, ein Schuss Rapsöl...und das ganze mit Buttermilch aufgefüllt. Mmmmmmh!
Laufen klappt heute auch wieder besser. 2 Spaziergänge und derzeit 13.000 Schritte. :)

Susa

Seelenkrieger

  • »Susa« ist weiblich

Galerie von:
Susa

Gästebuch von:
Susa

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Angabe

Danksagungen: 238

  • Nachricht senden

119

Sonntag, 20. März 2016, 21:37

Tja, habe heute eine kurze *jun18* "Fahrradtour" *jun18* zum Italiener gemacht und dort leckere *girl90* Pasta *girl90* gegessen, zum
Dessert aber eine Süßspeise, die so gehaltvoll war, dass ich jetzt - Stunden später - immer noch was davon habe ... ^^

Vorher im Laufe des Vormittags mein übliches Frühstück *ess14 mit Marmelade und Honig und zwischendurch eine Schokokugel.

Aber das wars auch schon mit den Mahlzeiten heute für den Tag - und mit den sportlichen Betätigungen auch ... :P


Und: Leider den Tag über viiiiel zu wenig getrunken. :(

ess9*

cay

Starfleet Captain

  • »cay« ist weiblich

Galerie von:
cay

Gästebuch von:
cay

Aktuelle Stimmung: müde

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 210

  • Nachricht senden

120

Montag, 21. März 2016, 01:17

Dann reih ich mich wohl auch mal hier ein.... und sei es nur, um hier mal wieder was zu schreiben und mit "normalen" Menschen über die Ernährung zu sprechen. Ich bin auch in einem Forum zu "meiner" Ernährungsmethode angemeldet, aber nur, weil man die Rezepte nur als angemeldeter User sehen kann - diese Ernährungsapostel sind mir zu gruselig. :D

Nachdem ich vor ein paar Wochen wegen zu hoher Nüchternblutzuckerwerte die Diagnose Diabetes Typ II bekommen habe (was jetzt nicht heißt, dass ich mit der Diagnose einverstanden bin... habe aber seitdem auch keinen Hausarzt mehr - lange und megaätzende Geschichte) hab ich den Schuss als solchen zumindest wahrgenommen und meine Ernährung (wieder) auf LOGI umgestellt. LOGI ist eine Low Carb-Ernährung, die mir eigentlich sehr gut bekommt, die ich aber wieder sein gelassen hatte, weil.... is halt so.
Aktuell zähle ich dazu auch Kalorien, weil ich mich nicht nur gesund ernähren sondern eben auch abnehmen will. Durch meine bescheidene Stoffwechsellage mit schlecht eingestellter SD-Unterfunktion und höchstwahrscheinlich Insulinresistenz (siehe oben... ich mag echt keine Ärzte mehr - muss aber, und wenn nur wegen der Schilddrüse) nehme ich beinahe nur im dreistelligen Kalorienbereich ab, was echt ätzend und nervig ist.
Mal sehen, wann ich mich dazu treten kann, zu nem Arzt zu dackeln, der dann hoffentlich Ahnung von der Schilddrüse hat.... das hat nur leider kaum einer so wirklich.

Hier sind ja die verschiedensten Ernährungsvarianten unterwegs, ich glaube, LOGI ist noch nicht vertreten, also mach ich mal ein bisschen Werbung. ;) Toll an der Ernährung finde ich, dass das Essen schmeckt (weil man nicht auf Fett verzichtet) und man vor allem sehr satt werden kann. Die Theorie dahinter ist, dass der Insulinspiegel im Blut durch Kohlenhydratreiche Kost stark ansteigt und dann - wenn das Essen weg ist - dadurch der Blutzucker sinkt und man sehr schnell wieder Hunger bekommt. Dieser Zusammenhang ist wissenschaftlich belegt und man kann ihn, wenn man ein BZ-Messgerät besitzt, auch sehr gut selbst nachvollziehen. Dennoch setzt sich diese Erkenntnis nicht so ganz durch, was viele LOGI-Anhänger zu ziemlichen Aluhut-Trägern macht, klassisch mit großem Sendungsbewusstsein und Theorien zur Verschwörung von DGE und Zuckerherstellern usw.. Auch ein Grund, weswegen ich mich da lieber raushalte. ;)
Ich weiß zwar, dass LOGI mir gut tut und bin überzeugt davon, dass es sich schon noch durchsetzen wird, dass diese Ernährung gesünder ist als das, was die DGE heutzutage noch empfiehlt, aber es ist nicht mein Job, alles und jeden, der nicht bei drei auf dem Baum ist, mit Wissenschaft zu erschlagen und davon zu überzeugen.

Mahlzeitentechnisch schaut das bei mir derzeit ungefähr so aus:

Frühstück

2EL Chiasamen
2EL Haferkleie (für die guten Beta-Glukane, die die Blutfette im Zaum halten - meine sind nicht erhöht, waren aber zeitweise schonmal leicht erhöht, grad die Triglyceride dürfen aber gern noch ein wenig sinken)
in Wasser eingeweicht
1/2 Packung Quark 20%
2EL Joghurt 3,5%
etwas Süßstoff
vermischt
gehobelte Nüsse
tiefgefrorene Beeren (ohne Zuckerzusatz)
Backkakao
1 Schuss Cranberry- oder Sanddornsaft
oder irgendwas davon in Kombination ;)
als Deko dazu.

Davon bin ich dann locker bis zum Abendessen (okay, zugegebenermaßen frühstücke ich eher vormittags als morgens und das Abendessen gibts bei uns recht früh - ich würd sagen, es liegen grob 6-8 Stunden dazwischen) satt.

Zum Abendessen gibts dann meist ne Tonne Gemüse, wahlweise mit Fleisch. Z.B. Linsen-Spinat-Auflauf mit Feta, überbackene Zucchini, Chili con carne (ohne Beilage) usw..

Vor der Schlafenszeit (also jetzt :D ) gibt es einen Eiweißdrink.

Heißhungerattacken bekomme ich mit dieser Ernährung nicht, auch wenn ich sonst dazu neige. Die kommen nur, wenn ich mal etwas mehr Kohlenhydrate esse, habe neulich z.B. ein Brötchen mit Lachs und eine kleinere Portion Quark gefrühstückt, da hatte ich dann nach 2-3 Stunden schon wieder Kohldampf.

Das Einzige, was für mich echt schwierig ist, ist der Verzicht auf Schokolade. Ich bin ein Schoko-Junkie! Da helfen mir aber die Eiweißdrinks, da die Sorte, die ich habe, sehr süß, cremig und eben schokoladig bzw. straciatella-ig schmeckt. Mit einer Portion davon jeden Abend und durch die fehlenden Heißhungerattacken kann ich da schon einiges abpuffern. Wenn der Schokojieper mich packt, gibt es dunkle Schokolade. Die ist gesünder und die kann ich auch vom Geschmack her nicht so sehr in mich reinstopfen.
Bisher ists noch nicht passiert, aber ich gehe davon aus, dass ich nicht ewig davor sicher sein werde, ne ganze Packung Kinderriegel (mein liebstes Suchtmittel) auf einmal zu futtern. Aber dann ist das eben so - habe schon beeindruckend lange ohne durchgehalten. Fast zwei Monate inzwischen. ^^

Ach ja, Bewegung gibts auch - ich trau mich einmal in der Woche zum Aquajogging. Es könnte und sollte mehr sein, mag ja nicht rausgehen und so, aber - immerhin. Besser als nix. Im Sommer möchte ich gern meine Walking-Stöcke mal wieder ausführen. Aber dazu war es mir bisher auch zu kalt. Ich hab (nichtallergisches) Asthma und meine Lunge rebelliert ganz gern, wenn ich es wage, sie bei Temperaturen unter 10°C mit schnellerer Atmung zu belasten.
Signatur von »cay«

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anna31 (21. März 2016, 07:15)