Sie sind nicht angemeldet.

Biggi1964

Einsame Seele

  • »Biggi1964« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Biggi1964

Gästebuch von:
Biggi1964

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. August 2011, 13:19

Betreuer/in

Hallo Leute,

Mein Freund hat eine Betreuung.

Wir führen eine Fernbeziehung, sprich er wohnt in der Nähe von Ellwangen und ich in Fürth. Wir können (DÜRFEN) uns nur alle 2 - 3 Wochen sehen.

Dort ist er bei einer Pflegefamilie untergebracht, weil es heißt er wäre nicht in der Lage in ein Betreutes Wohnen oder alleine zuwohnen, dies kann ich aber nicht bestätigen.

Bei dieser Pflegefamilie lebt er in einem Kellerzimmer, von der Familie isoliert und nicht viel Kontakt zu diesen ( Sprich nur zum essen Kontakt).

Leider lieg er dort die meiste zeit im Bett und schafft es kaum sich um sich selbst zu kümmern. Wie oben schon erwähnt, kann ich dieses aber nicht bestätigen, bei mir kümmert er sich sehr wohl um sich ( duschen, frische Kleidung, Zimmer sauber halten usw)

Er sprach bei seiner Betreuerin an ob es möglich wäre das er zu mir nach Fürth ziehen könnte, weil es dort mehr Möglichkeiten geben würde, zwecks Tagesablauf usw, dieses wurde sofort verneint.



Nun meine Fragen: Darf er auch ohne die Zustimmung dieser Betreuerin zu mir ziehen???

Dürfte er mich ohne Zustimmung heiraten???



Liebe Grüße Biggi

_experience_

Seelentänzer

  • »_experience_« ist männlich

Galerie von:
_experience_

Gästebuch von:
_experience_

Aktuelle Stimmung: gut

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Angabe

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. August 2011, 14:39

Hallo Biggi1964
zu deiner Frage:
es kommt darauf an ob es eine gesetzliche Betreuung ist, oder nicht (es gibt auch Betreuungen auf freiwilliger Basis, z. B bei einem Hilfsverein)
Wenn es eine freiwillige Betreuung ist hat er vermutlich einen Betreuungsvertrag unterschrieben den könnte er aber jederzeit auflösen.
Bei einer gesetzlichen Betreuung sieht es anders aus; die wurde in der Regel von einem Arzt oder Angehörigen angeregt und ist richterlich abgesegnet.
Bei solchen gesetzlichen Betreuungen ist dann geregelt auf was sich die Betreuung bezieht.
(meist geht es um Finanzen, Unterbringung,med. Behandlung)
diese Betreuungen sind meist zeitlich Befristet und können nach Ablauf (meist ca. 3-5 Jahr) von einem Richter neu geprüft; festgelegt, aufgelöst od. verlängert werden.

Wenn dein Freund nun eine richterlich angeordnete Betreuung hat und diese Betreuerin des Recht über den Aufenthalt deines Freundes hat kann sie wirklich verhindern, dass dein Freund zu dir zieht.

Dein Freund hätte in einem solche Fall aber auch Rechte !
Er könnte die Betreuerin ablehnen und eine neue/neuen verlangen.

Als Tipp:
Beim Sozialamt kann dein Freund einen Beratungsschein für einen Anwalt beantragen. (sollte er kein Geld haben)
Mit diesem kann es sich kostenlos von einem Anwalt beraten und sich ggf. auch vertreten lassen.

Gruss

Biggi1964

Einsame Seele

  • »Biggi1964« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Biggi1964

Gästebuch von:
Biggi1964

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. August 2011, 15:27

Er hat eine gesetzliche Betreuung.

Hmm er weis nicht auf was sich die Betreuung bezieht.

Wo kann er sich da erkundigen, was für Rechte die Betreuerin hat und welche er???

LG Biggi

Laiya

Seelenkind

  • »Laiya« ist weiblich

Galerie von:
Laiya

Gästebuch von:
Laiya

Aktuelle Stimmung: müde

Status: Sonstiges

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. August 2011, 15:41

Das sollte beim zuständigen Gericht gehen, er sollte aber eigentlich auch Unterlagen dazu bekommen haben, was die Betreuung alles umfasst.

LG

mondkalb61

Seelentänzer

  • »mondkalb61« ist weiblich

Galerie von:
mondkalb61

Gästebuch von:
mondkalb61

Aktuelle Stimmung: erschöpft

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. August 2011, 12:00

betreuung

liebe biggi,es kommt darauf an,ob er nur ambulant betreutes wohnen hat(wie ich,ich hab 2 betreuerinnen st.georgs werk),oder ob er einen gesetzlichen betreuer hat--dann kann er sich nämlich ne menge von der backe putzen.Mit gesetzlichen betreuern steht man sich am besten gut,wenn man weiter kommen will--trotzreaktionen,die ich natürlich verstehen kann,machen die nur noch unkooperierbarer.Dein freund ist in einer pflegefamilie(wenn man die nach deiner beschreibung so nennen darf),ist er denn noch nicht volljährig?Dann stehen die karten auch schlecht.Heiraten,darf man soweit ich weiss,ab 16 mit zustimmung der eltern--gott straf mich keine lügen!!!genauer erkundigen kann man sich in einer etwas grösseren stadt oder kreis,bei einem sogenannten ombudsman,hört sich komisch an,aber ist so.dem kann man voll vertrauen!Ich wünsch euch alles gute in der hoffnung ein wenig geholfen zu haben mondkalb61
Signatur von »mondkalb61« *heu27* manchmal muss man gehen,um endlich anzukommen...