Sie sind nicht angemeldet.

LeaLein

Seelenkind

  • »LeaLein« ist weiblich
  • »LeaLein« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
LeaLein

Gästebuch von:
LeaLein

Aktuelle Stimmung: traurig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. März 2012, 22:27

Teilhabe am Arbeitsleben oder berufliche Reha

Kann mir einer von euch darüber genauere Informationen geben?

Ich bin seit mehreren Jahren komplett aus dem Berufsleben draußen da längerfristige Belastungen immer wieder zu Krisen führten die mich für längere Zeit in Kliniken brachte.

Mein Dasein an sich ist für mich aber kein Sinn - ich möchte etwas tun nur denke ich in meinen erlernten Berufen immer wieder zum scheitern verurteilt zu sein.

Wie geh ich es an eine berufliche Reha genehmigt zu bekommen?

Derzeit bin ich nirgends registriert. Auf keinem Amt, keinem Papier steht mein Name und so fühle ich mich auch!

Habt ihr Ratschläge wie und wo ich beginne?

Ich danke euch
Signatur von »LeaLein« Das Leben ist kein Ponyhof - Das Leben kann ungerecht sein - Das Leben ist ein Kampf - Ich entscheide jeden Tag neu für das Leben, für den Kampf und am Ende möchte ich nur eines: inneren Frieden!

EnidaN

Auf wackligen Beinen stehendes Stehaufweibchen

  • »EnidaN« ist weiblich

Galerie von:
EnidaN

Gästebuch von:
EnidaN

Aktuelle Stimmung: schlecht

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 3571

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. April 2012, 02:30

Hallo LeaLein!

Ich bin momentan in einer ähnlichen Situation wie du,ich habe mich als erstes mit meiner Krankenkasse in Verbindung gesetzt,diese haben mir dann einen Antrag zugeschickt,den ich ausfüllen muss (zur Not kann dir bestimmt entweder dein Hausarzt oder Psychiater dabei helfen).Dann wird dieser Antrag zu einem für dich zuständigen Reha Träger geschickt,also entweder an den :

- Träger der gesetzlichen Rentenversicherung (wenn mindestens 15 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt wurde).
Bundesagentur für Arbeit (wenn in den letzten 5 Jahren Anspruch auf Arbeitslosengeld I entstanden ist).
- Träger der gesetzlichen Unfallversicherungen
- Träger der Kriegsopferversorgung, Kriegsopferfürsorge und des Rechts auf soziale Entschädigung bei Gesundheitsschäden
- Träger der öffentlichen Jugendhilfe
oder
- Träger der Sozialhilfe wenn bei den anderen Träger kein Anspruch besteht).

Dort wird dann dein Antrag geprüft und du bekommst mitgeteilt,wann & wo deine Reha statt findet.Dafür brauchst du aber Geduld,da es einige Wochen Dauern kann.


ich hoff ich konnt dir etwas behilflich sein und hab auch nichts durcheinanderr geworfen,wa das Prozedere angeht.
Signatur von »EnidaN« Liebe Grüße,
Eni
Moderatorin

Teammitglieder Allgemeine Forenhilfe Kontakt



Versuche nie, das Wesen eine Menschen danach zu beurteilen, was in Erscheinung tritt.
Halte nie eines seiner Worte oder einer seiner Handlungen für ein Zeichen seiner Gesinnung.
Es könnte sein, dass derjenige, den du nicht verstehst, Mühe hat sich auszudrücken
oder verständlich zu machen.

Khalil Gibran

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

LeaLein (1. April 2012, 03:48)

LeaLein

Seelenkind

  • »LeaLein« ist weiblich
  • »LeaLein« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
LeaLein

Gästebuch von:
LeaLein

Aktuelle Stimmung: traurig

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. April 2012, 03:50

danke :-)

Vielen lieben Dank für deine Antwort.

Du erwähntest das du gerade in einer ähnlichen Situation bist?
Hast du den Antrag bereits gestellt und schon Rückmeldung erhalten oder wartest du noch darauf?

Weißt du wie es nach diesem Antrag weitergeht?
Ich hatte bisher unheimliche Angst diesen Schritt zu gehen da ich "Horrorgeschichten" über sog. Gutachter hörte die einen dann ins "Kreuzverhör" nehmen.

Liebe Grüsse und nein du hast mich ganz und gar nicht verwirrt sondern ich bin froh das du mir so rasch geantwortet hast :-)


^^
Signatur von »LeaLein« Das Leben ist kein Ponyhof - Das Leben kann ungerecht sein - Das Leben ist ein Kampf - Ich entscheide jeden Tag neu für das Leben, für den Kampf und am Ende möchte ich nur eines: inneren Frieden!

kyynel

Seelentänzer

  • »kyynel« ist weiblich

Galerie von:
kyynel

Gästebuch von:
kyynel

Aktuelle Stimmung: müde

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. April 2012, 12:23

Bei mir war es damals die Rentenversicherung, die zuständig war, dort geht der Antrag in der Regel auch zuerst hin, und sollten die nicht zuständig sein, schreiben die einem aber, an wen man sich wenden muss. Die Anträge habe ich während einer Reha bekommen.
Unterschied ist, dass es bei mir wegen einer körperlichen Erkrankung war, dass mir eine Umschulung vorgeschlagen wurde, also Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Bei einem Gutachter war ich gar nicht, wurde nach Aktenlage entschieden.
Was mich genervt hat, es hat mehrere Monate gedauert, bis alles durch war, aber auch nur, weil ich ständig dort angerufen habe und Druck gemacht habe.
Signatur von »kyynel« Kämpfe
um das, was dich weiter bringt. Akzeptiere das, was du nicht ändern
kannst. Und trenne dich von dem, was dich runterzieht.

EnidaN

Auf wackligen Beinen stehendes Stehaufweibchen

  • »EnidaN« ist weiblich

Galerie von:
EnidaN

Gästebuch von:
EnidaN

Aktuelle Stimmung: schlecht

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 3571

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. April 2012, 04:01

danke :-)Vielen lieben Dank für deine Antwort.

Du erwähntest das du gerade in einer ähnlichen Situation bist?
Hast du den Antrag bereits gestellt und schon Rückmeldung erhalten oder wartest du noch darauf?

Weißt du wie es nach diesem Antrag weitergeht?
Ich hatte bisher unheimliche Angst diesen Schritt zu gehen da ich "Horrorgeschichten" über sog. Gutachter hörte die einen dann ins "Kreuzverhör" nehmen.

Liebe Grüsse und nein du hast mich ganz und gar nicht verwirrt sondern ich bin froh das du mir so rasch geantwortet hast :-)


Hallo LeaLein!

Zuerst freut es mich,das ich es dir so erklären konnte,damit du es verstehst,da ich mir momentan selber nich folgen kann,da in meinem Kopf ein kleines Chaos herrscht und ich froh bin,wenn man mich versteht,bzw.worauf ich hinaus will.Also ich habe nach 4 Tagen den Reha Antrag in meiner Post gehabt,naja,was du nach der Antragsstellung brauchst is Geduld,da es wohl seine Zeit brauch,bis der zuständige Träger sein Ok gibt,versuch dich nich allzu sehr darauf zu versteifen,ob du das Ok zur Reha bekommst oder nich,denn damit quälst du dich nur selber unnötig,das du diverse Horrorgeschichten gehört hast darüber,is doch bei vielen anderen Dingen genauso,aber es muss ja nich bei dir genauso laufen,wie bei den anderen.

Nur Mut und geh diesen Weg,denn wenn du es geschafft hast,is es ja auch ein kleiner Seelensschmeichler,das du was geschafft hast,wozu du dich eig. nich in der Lage gefühlt hast. *wunsch12*
Signatur von »EnidaN« Liebe Grüße,
Eni
Moderatorin

Teammitglieder Allgemeine Forenhilfe Kontakt



Versuche nie, das Wesen eine Menschen danach zu beurteilen, was in Erscheinung tritt.
Halte nie eines seiner Worte oder einer seiner Handlungen für ein Zeichen seiner Gesinnung.
Es könnte sein, dass derjenige, den du nicht verstehst, Mühe hat sich auszudrücken
oder verständlich zu machen.

Khalil Gibran