Sie sind nicht angemeldet.

Finja

Seelenkrieger

  • »Finja« wurde gesperrt
  • »Finja« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Finja

Gästebuch von:
Finja

Danksagungen: 1281

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 18:16

Die Strafanzeige und der Weg dorthin

Hallo liebe Foris,

ich habe lange überlegt, ob ich einen Thread zu dem Thema machen sollte.
Durch den M*ssbrauch damals bin ich einen langen Weg einer Anzeige und der Verhandlung
gegangen. Ich wusste damals nicht viel darüber und wäre froh, wenn ich jemanden gehabt hätte
der mir im Vorfeld ein wenig darüber berichten könnte. Ich habe z.B. eine Anzeige gemacht,
wollte sie dann wieder zurückziehen und wusste nicht, dass dies nicht möglich ist...

Daher möchte ich allen, die leider ähnliche Erfahrungen machen mussten einmal versuchen
darzustellen, was da auf einen zukommt und was vielleicht zu bedenken ist.
Die Entscheidung eine Anzeige zu machen oder eher nicht muss jedoch selber für sich entscheiden.
Ich selber würde es immer wieder tun, da es für mich bedeutete, dass ich mich zum ersten mal gewehrt habe
und damit auch die Opferrolle verlassen habe. Ich kann jedoch auch jeden verstehen, der diesen
Schritt nicht wagen möchte.

Der Weg einer Anzeige und die Verhandlung:

1. Gedanken, die ihr euch im Vorfeld machen solltet
- was kommt auf mich zu?
- Selbstschutz

2. Die Anzeige
- Wie mache ich eine Anzeige?
- Wie sieht eine Vernehmung aus?
2.1. Weitere unterstützende Beweismittel
- Glaubwürdigkeitsgutachten

3. Was passiert nach einer Anzeige?
Was passiert mit dem Täter?

4. Wann kommt es zur Verhandlung?

5. Wann wird ein Verfahren eingestellt?
Signatur von »Finja«

Lebe dein Leben mit einem Lächeln im Gesicht


und gestalte deine Zukunft mit dem Herzen (Anette Grosch) *girl131*

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rianon (24. Oktober 2012, 18:44)

Finja

Seelenkrieger

  • »Finja« wurde gesperrt
  • »Finja« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Finja

Gästebuch von:
Finja

Danksagungen: 1281

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 18:28

Gedanken im Vorfeld

Was ist zu bedenken, bevor ich eine Anzeige mache?

- Eigenschutz: Wie kann ich mich und mein inneres Kind schützen?
- Wie reagiert mein Umfeld, meine Eltern?
- Halte ich die Belastung aus?

Was bringt mir ein Verfahren?
Recht haben und Recht bekommen sind hier leider in der Praxis 2 unterschiedliche DInge.
Auch wenn man Recht bekommt kann man persönlich keine Gerechtigkeit empfinden.
Gibt es überhaupt eine gerechte Strafe für das, was mir angetan wurde, was ich erleben musste?
Auch wenn es zu einem Freispruch kommen könnte ist es wichtig dies nicht als persönliche
Niederlage anzusehen, denn man hat sich gewehrt, das Schweigen durchbrochen!


Kann ich den Weg durchhalten? Habe ich genug Kraft diese Belastung durchzustehen?
Wer kann mich unterstützen?
Hierbei helfen oft auch Opferorganisationen mit rechtlichen aber auch psychologischen Begleitungen.

Juristische Unterstützung
Grundsätzlich benötigt man keinen Anwalt. Ich persönlich würde jedoch immer einen Anwalt nehmen,
denn ihr habt so Jemanden an eurer Seite der euch fachmännisch unterstützt, der auch eure Rechte
einfordern kann und zugleich kann man als Nebenkläger auf den Prozeß einwirken.
Es ist wichtig bei einem Anwalt darauf zu achten, dass er sich auch mit Operschutz, Nebenklage und Strafrecht
spezialisiert hat. Es gibt einige Anwälte, die gezielt mit M*ssbrauchsopfern arbeiten.
Gute Adressen könnt ihr von Beratungsstellen und den Opferschutzorganisationen bekommen.
Bei s*x*ellen Delikten habt ihr einen Anspruch auf einen Anwalt sofern es ein Verbrechen ist.
Wird die Tat als Vergehen angesehen, wird ein Anwalt auf Bestellung auf Staatkosten bezahlt.
Auch könnt ihr Prozeßkostenbeihilfe beantragen.
Signatur von »Finja«

Lebe dein Leben mit einem Lächeln im Gesicht


und gestalte deine Zukunft mit dem Herzen (Anette Grosch) *girl131*

Finja

Seelenkrieger

  • »Finja« wurde gesperrt
  • »Finja« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Finja

Gästebuch von:
Finja

Danksagungen: 1281

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 18:38

Anzeige

Wie stelle ich eine Anzeige?

Eine Anzeige kann schriftlich oder mündlich bei der Polizei, der Staatsanwaltschaft
oder dem Amtsgericht gemacht werden.
Wichtig ist: eine gestellte Strafanzeige kann nicht mehr zurückgenommen werden!
Die Staatsanwaltschaft ist verpflichtet immer zu ermitteln.
Der Stein ist also ins Rollen gekommen.

Sobald also eine Strafanzeige gestellt wurde und es bei der Staatsanwaltschaft
vorliegt beginnen die Ermittlungen und Beweise werden gesammelt.
Es werden auch Beweise gesammelt die möglicherweise den Täter entlasten,
denn auch der Täter hat das Recht auf ein faires Verfahren.
Dies bedeutet nicht, das euch nicht geglaubt wird!

Wenn ihr bei der Anzeige mit einer Beamtin lieber reden wollt, dürft ihr das gerne sagen.
Schützt euch selber! Wenn dies nicht möglich ist, weil keine Beamtin gerade zu Ort ist,
dann kommt lieber einen Tag später wieder.
Manchmal ist auch das Schreiben einfacher als das Reden. Ihr könnt auch alles aufschreiben
und es dort abgeben, denn eine Anzeige ist keine Vernehmung.

Wenn ihr zu einer Vernehmung durch die Polizei vorgeladen werdet, ist es natürlich
gut diesen Termin wahrzunehmen. Ihr müsst es jedoch nicht!
Dann gibt es einen Vermerk der zur Staatsanwaltschaft geht und hat keinen weiteren
negativen Einfluss.
Wenn euch jedoch die Staatsanwaltschaft vernehmen möchte, müsst ihr diesen Termin
wahrnehmen, habt aber das Recht einen Anwalt zu dem Verhör mitzunehmen.
Signatur von »Finja«

Lebe dein Leben mit einem Lächeln im Gesicht


und gestalte deine Zukunft mit dem Herzen (Anette Grosch) *girl131*

Finja

Seelenkrieger

  • »Finja« wurde gesperrt
  • »Finja« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Finja

Gästebuch von:
Finja

Danksagungen: 1281

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 18:52

Die Vernehmung

Wie sieht eine Vernehmung aus?
Was habe ich dort für Rechte und Pflichten?

Dies ist eine der schwierigsten Hürden, da hier detaillierte Fragen gestellt werden
wörüber ihr wahrscheinlich zuvor noch nicht detailliert gesprochen habt.
Die Scharm ist da schon sehr groß und oft auch die Sprachlosigkeit.

Diese Fragestellung hat jedoch nicht mit Neugier oder Unsensibilität zu tun.
Leider muss der Tathergang detailliert erfasst werden um allein zu unterscheiden
um welche Straftat es sich handelt (M*ssbrauch oder V*rg*w*ltigung).
Dies ist für die Höhe der Strafandrohung wichtig und auch in Bezug auf die
Verjährung.

Daher kommen Fragen wie:
Wie ist es passiert, was ist genau passiert, was wurde von euch verlangt,
was wurde mit euch gemacht, wurde euch Gewalt angedroht,....?
Mutmaßungen der Beamtin reichen nicht aus, ihr müsst es konkret aussprechen.

Ihr dürft zu der Vernehmung eine Vertrauensperson und / oder einen Anwalt mitnehmen.
(Für mich war dies sehr hilfreich, da ich nicht ganz allein war und auch jemanden hatte,
der auf meine Grenzen geachtet hat, wenn ich Dis hatte.)
Sollte die Polizeit sich wehren (was jedoch sehr selten vorkommt) und nicht zulassen,
dass ihr einen Anwalt mitbringt, dann würde ich die Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft
machen. Diese müssen den Anwalt zulassen.

Ablauf einer Vernehmung:
-Belehrung der Wahrheitspflicht,
- Aussage- und Zeugnisverweigerungsrecht bei nahestehenden Personen

Bei der Vernehmung solltet ihr immer auf den Eigenschutz, auf euch achten.
Ihr könnt zu jeder Zeit STOP sagen wenn es euch zuviel wird. Nehmt euch eine Pause.
Auch könnt ihr sagen, dass ihr euch nicht erinnert oder ich euch nicht sicher seid.
Versucht mit der Beamtin zu reden, denn nichts zu sagen bedeutet auch das sie weiter
fragen wird.
Ihr seid in einer Ausnahmesituation, dass ist nur all zu verständlich.
Die Vernehmung kann auch an einem anderen Tag fortgeführt werden.

Während der Vernehmung wird ein Protokoll geschrieben, welches ihr am Ende
unterschreiben müsst. Auch wenn es auch nicht leicht fällt, lest es euch gründlich durch,
denn es ist eine Anzeige zu der ihr stehen müsst.
Wenn ihr etwas nicht versteht, fragt nach. Auch kann das Protokoll geändert werden.

In der Regel werden auch Menschen wie Eltern, Freunde und Bekannte befragt die zum
Tatbestand beitragen können.
Therapeuten, Pastoren, Ärzte und auch Anwälte haben eine Schweigepflicht. Sie dürfen nicht
einfach aussagen. Dazu ist das Einverständnis von euch nötig. Sofern ihr diese nicht
erteilt darf dürfen diese Personen nicht aussagen.
Ausnahme sind Ärzte, die auf Anordnung im Rahmen des Verfahrens euch untersuchen.
wie z.B. nach einer gerade geschehenen Tat.
Signatur von »Finja«

Lebe dein Leben mit einem Lächeln im Gesicht


und gestalte deine Zukunft mit dem Herzen (Anette Grosch) *girl131*

rianon

Seelenkrieger

  • »rianon« wurde gesperrt

Galerie von:
rianon

Gästebuch von:
rianon

Danksagungen: 706

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 19:16

Hallo Finja,

erst mal vielen lb. Dank das du dir so viel Mühe gemacht hast und in diesem Tread

alles genau detailiert hast.

Ich denke das ist für viele M-Opfer und Ge- Opfer sehr hilfreich und nimmt

Ihnen auch vlcht ein wenig die Angst davor.

Ich habe überlegt ob man diesen Tread vlcht in Notfall oder wo anders reinkopieren kann.

Das dieser Tread leichter zu finden ist, wenn man da Hilfe sucht.

Ist nur so nee Idee von mir, aber vlcht magst das Thema mal mit Lacuna und Kelte besprechen.

Denn es kommen ja auch immer wieder viele M-Opfer und G-Opfer hier ins Forum.

lb. gr. rianon
Signatur von »rianon« Das Schönste und wichtigste läßt sich nicht mit Worten sagen.
Es ist auf einmal da, ein Blick, ein Lächeln ein Schweigen.
Ein nichts das alles sagt. *girl268*

Finja

Seelenkrieger

  • »Finja« wurde gesperrt
  • »Finja« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Finja

Gästebuch von:
Finja

Danksagungen: 1281

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 19:20

Lieber Stern,
vielen Dank für deine Worte.
Ich habe lange überlegt, ob es sinnvoll ist ihn zu schreiben,
denn ich möchte niemanden abschrecken sondern vielmehr Mut zusprechen.
Es ist einfacher sich für einen Weg zu entscheiden wenn man weiß was auf einen zukommt.

Vielleicht kann man ihn mal verschieben, aber er ist ja längst noch nicht fertig.
Für heute habe ich jedoch nicht mehr die Konzentration weiter zu schreiben.

Liebe Grüße Finja
Signatur von »Finja«

Lebe dein Leben mit einem Lächeln im Gesicht


und gestalte deine Zukunft mit dem Herzen (Anette Grosch) *girl131*

7

Mittwoch, 24. Oktober 2012, 21:40

Wow Finja.. Ich habe einfach so viel Respekt vor dir! Was du alles geschafft hast, wie du dein Leben meisterst! Und dazu gibst du diesem Forum so viel Zuwendung... Du antwortest in den meisten Themen, dass auch noch sehr detailliert. Jetzt noch dieser Bereicht, der dir sicher nicht so leicht gefallen ist...
Ich möchte mich hiermit einfach mal bei dir bedanken :)
Du bist TOLL!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ruhrengel (25. Oktober 2012, 16:12), rianon (25. Oktober 2012, 01:41), Finja (24. Oktober 2012, 21:42)

Ruhrengel

verlorene Seele

  • »Ruhrengel« ist weiblich

Galerie von:
Ruhrengel

Gästebuch von:
Ruhrengel

Aktuelle Stimmung: müde

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. Oktober 2012, 09:37

Hallo Finja *blum4*

Ich finde es total SUPER, dass du diesen Thread eröffnet hast :thumbsup: Denn dann können die jenigen, denen es passiert ist, überlegen, ob sie es doch noch machen wollen.....

Apropo eine Verge..... verjährt so nach ein paar Jahren, das sollte hier erwähnt werden.... Habe es gestern aus dem Fernsehen erfahren..... Weiss nur nicht, wieviele Jahre es sind.... Aber man kann es ja versuchen und wenn man Glück hat, gibt es ja vielleicht noch mehr Opfer von dem gleichen Täter......

Finja, ich bin mächtig STOlZ auf dich, wie du dein LEBEN meisterst..... Da kann man eine riesengrosse Scheibe von dir abschneiden **love** *blum1*

*wunsch19*
Signatur von »Ruhrengel« GGLG Ruhrengel *engel3*




Manchmal fühlt ein Mensch sich außerstande,
sein Leben neu zu gestalten.
Er findet die Kraft jedoch wieder,
sobald er sich vom fröhlichen Engel des Lebens leiten lässt

Jellowise

Seelensturm

  • »Jellowise« wurde gesperrt

Galerie von:
Jellowise

Gästebuch von:
Jellowise

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Angabe

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

9

Samstag, 5. Januar 2013, 23:36

Darf ich mal fragen wo der Unterschied zwischen Missbrauch und Vergewaltigung rechtlich ist und wie sich das auf das Strafmaß auswirkt?
Signatur von »Jellowise« Liebe Grüße,
Jellowise
Forenhelfer

Teammitglieder Allgemeine Forenhilfe Kontakt



Seelen-Jello / Jello-Seele :) *blum14*

Finja

Seelenkrieger

  • »Finja« wurde gesperrt
  • »Finja« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Finja

Gästebuch von:
Finja

Danksagungen: 1281

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. Januar 2013, 23:56

Hier ist der unterschied ganz gut erklärt:

s*x*eller M*ssbr*uch

V*rg*w*ltigung
Signatur von »Finja«

Lebe dein Leben mit einem Lächeln im Gesicht


und gestalte deine Zukunft mit dem Herzen (Anette Grosch) *girl131*