Sie sind nicht angemeldet.

Patrick

Seelenkind

  • »Patrick« ist männlich
  • »Patrick« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Patrick

Gästebuch von:
Patrick

Aktuelle Stimmung: müde

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. März 2013, 11:44

nervige Nachbarn

Hallo,

seit Dezember letzten Jahres, bin ich im Streit mit meinen Nachbarn, da diese regelmäßig die Wildtiere hinter dem Haus füttern. Anfangs waren es paar Stückchen Karotten, kur vor Silvester hingegen traute ich meinen augen nicht, als das ganze Möhren auf der Wiese lagen.
Der Versuch, darauf anzusprechen, scheiterte und erst als ich einen Zettel in den hausflur hing, auf dem ich drohte, das Ordnungsamt zu Informieren, hörte es für zwei Monate auf. Allerdings versuchen die es, uns fertig zu machen. Andauernd haben wir Post der anderen Hausbewohner in unserem Briefkasten und muss zweimal schauen, ob der auch wirklich für uns ist, bevor ich den Umschlag öffne. Kataloge, welche ich regelmäßig zugeschickt bekomme, liegen aufgeklappt auf dem Boden mit eingerissenen Seiten und Fußabdrücken drauf.

Die Sache mit der Post stört mich nur wenig. Mehr stört es mich, dass sich die Tiere auf der Wieder vermehren wie sonst was. Wird das Ordnungsamt da etwas ausrichten können? Oder an wem müsste ich mich da wenden?
Denn vernünftig reden kann man mit denen einfach nicht.

BeautifulSouth

Seelensturm

  • »BeautifulSouth« wurde gesperrt

Galerie von:
BeautifulSouth

Gästebuch von:
BeautifulSouth

Aktuelle Stimmung: sehr gut

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 189

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. März 2013, 12:10

Warum stören dich die Tiere? Was für Tiere sind das überhaupt? Karnickel? Rehe? Igel? Belästigen die dich irgendwie?

Patrick

Seelenkind

  • »Patrick« ist männlich
  • »Patrick« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Patrick

Gästebuch von:
Patrick

Aktuelle Stimmung: müde

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. März 2013, 14:53

Angefangen hat das ganze mit Kanickeln. Inzwischen ist es aber schon so weit, dass auch schon Elstern regelrecht warten, dass mal wieder was auf die Wiese fällt. Und es werden von mal zu mal immer mehr. Sobald etwas draussen liegt, erkennt man an den Bäumen, wie die Viecher lauern. Und ich bin mir sicher, dass es nicht nur bei den Elstern bleiben wird, sondern auch bald die ersten Ratten auftauchen.

Ich habe nichts gegen Tiere. Finde es toll, diese ab und an zu beobachten, solange es sich in maßen hält.
Ich werfe auch mal Abfälle raus, welche beim kochen übrig bleiben und den Kaninchen dann beim futtern zuschaue. Aber doch keine kompletten Möhren, teilweise ganze Äpfel.

chiara

Seelenzwilling

Galerie von:
chiara

Gästebuch von:
chiara

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. März 2013, 16:31

Also, ich wohne (extra) mit Blick in den Wald, von allen Räumen aus.
Irgendwann begann ich, selten - aber doch - Rehe sehen zu können, die sich zaghaft bis in die Gärten wagten und ein wenig an Sträuchern - aber meistens noch auf Waldboden - zu knabbern.
Ich finde das regelrecht magisch schön (gebürtige Großstädterin).
Jetzt bin ich auf die nachbarn von unten sauer, weil auf ihren Wunsch hin ein potthäßlicher Aluzaun errichtet wurde zum Wald hin.
Ich hab' sie gefragt, ob sie Angst vor Rehen hätten... - nee, wär, damit ihr Hund nicht in den Wald läuft...
Der aber ist so kusch und immer unter Beobachtung, daß er ohnehin nichts derartiges riskieren würde.
Angst vor Ratten kann ich verstehen, aber vielleicht geht es den Fütterern um die anderen Tiere, gerade jetzt, wo es schwer ist, in der Natur etwas zu finden.

Schicke Dir einen Strauß Sonnenblumen, Patrick,

chiara
Signatur von »chiara« chiara

Oyashiro-sama

人間ではない

  • »Oyashiro-sama« ist weiblich

Galerie von:
Oyashiro-sama

Gästebuch von:
Oyashiro-sama

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Interessierte/r

derzeitige Therapieform: keine Angabe

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. März 2013, 18:51

Ich denke solange es nur bei Obst, Gemüse und Vogelfutter bleibt, welches deine Nachbarn verfüttern, wird da wahrscheinlich kein Ordnungsamt einen Finger rühren. In Gärten verderben Obst und Gemüse auch und es hätten nicht so viele Leute einen Garten, wenn man sich dadurch eine Rattenplage anschaffen würde.
Ich persönlich würde die Wildtiere auch nicht unbedingt füttern. Gehört die Wiese denn noch zu eurem Grundstück?
Was allerdings die Schikane mit deiner Post betrifft finde ich absolut nicht in Ordnung und hätte denen schon was Pasendes erzählt, zudem das kleinlich gesehen unter Sachbeschädigung fällt. Aber wahrscheinlich habt ihr euch da gegenseitig hochgeschaukelt: Deine Nachbarn hatten bei der Fütterung überhaupt keine bedenken und dann droht ihnen jemand mit dem Ordnungsamt. Leben und Leben lassen könnte in dieser Situation ganz gut passen.

Gruß
Oyashiro
Signatur von »Oyashiro-sama« "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum
Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der
Abgrund auch in dich hinein."
[Friedrich Nietzsche]

BeautifulSouth

Seelensturm

  • »BeautifulSouth« wurde gesperrt

Galerie von:
BeautifulSouth

Gästebuch von:
BeautifulSouth

Aktuelle Stimmung: sehr gut

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 189

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. März 2013, 18:59

Aber doch keine kompletten Möhren, teilweise ganze Äpfel.


Sie legen dort ein paar Äpfel und Möhren aus. Und zwar TEILWEISE ganze. Der Rest nur irgenwdelche Schnippel und Reste.

Und über die paar Äpfel und Möhren regst du dich auf. Welche Horden von Tieren sollen damit bitteschön angelockt und ernährt werden? Du tust ja geradezu als ob die dort Wagenladungen an Futter abkippen mit der ganze Rotten/Rudel/Schwärme von Tieren angelockt und ernährt werden können um dann in der Gegend zur Landplage zu werden.

Falls da übrigens Nager angelockt werden finden sich sicher Greifvögel und Eulen die das klasse finden und die wegfangen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BeautifulSouth« (10. März 2013, 19:00)


Patrick

Seelenkind

  • »Patrick« ist männlich
  • »Patrick« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
Patrick

Gästebuch von:
Patrick

Aktuelle Stimmung: müde

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. März 2013, 12:36

Aus dieser Sicht habe ich es noch nicht betrachtet gehabt.
Da hat wohl die Erfahrungen aus den früheren Garten abgefärbt, wo die Nachbarn selbst die Grillwürstchen vom Vorabend noch mit auf den Kompost geworfen hatten.

Vielleicht bin ich momentan auch einfach nur zu aufbrausend, da es schon genügt wenn der Drucker mal streikt, dass ich das Kackteil am liebsten aus den Fenster werfen würde.

Bedanke mich trotzdem, dass Ihr so nett wart und euch das Thema angenommen habt :)

BeautifulSouth

Seelensturm

  • »BeautifulSouth« wurde gesperrt

Galerie von:
BeautifulSouth

Gästebuch von:
BeautifulSouth

Aktuelle Stimmung: sehr gut

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 189

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. März 2013, 14:12

Diese Gefühle dem Drucker gegenüber hatte ich vor ein paar Tagen aber auch. Als das Teil nach der ersten Seite eines wichtigen Dokumments gestreikt hat.

Ähnliche Themen