Sie sind nicht angemeldet.

  • »PsychoHippie« ist weiblich
  • »PsychoHippie« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
PsychoHippie

Gästebuch von:
PsychoHippie

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Sonstiges

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 213

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. April 2015, 23:07

Jugendamt /Wohngruppe

hey..

ich habe übermorgen selbst das erste Gespräch mit einer Frau vom Jugendamt. sie kommt dann zu mir in die Tagesklinik um das Gespräch zu führen. ich würd gern wissen ob jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht hat oder irgendwas darüber weiß, wie sowas abläuft bzw. ablaufen kann. was übliche Fragen sind oder andere Dinge die für die Tante da wichtig sind um mich "kennenzulernen". weiß da jemand was ? wär echt cool, wenn...

Ziel ist es eigentlich dass die Gespräch(e) letztlich dazu führen dass ich in ne Wohngruppe kann. soll ich das ansprechen ? ich komm mir so blöd vor, keinen Plan wie ich das anstellen sollte.... naja.

greets
Signatur von »PsychoHippie« *tier189*
Um, I don't care 'bout what they're doing or not. I'm just the HeadShaker! Nothing I'm doing makes sense at all. So let's just --shake your head, shake, shake your head!-- Altogether now!

*abc42*
"You know, it's kinda funny."
"What?"
"You."

WHO THE HELL CARES?!


I laugh until I puke

Wolpertinger

Seelensturm

  • »Wolpertinger« ist weiblich

Galerie von:
Wolpertinger

Gästebuch von:
Wolpertinger

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r & Angehörige/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. April 2015, 00:15

Hast du denn eine konkrete Wohngruppe im Auge? Und wie alt bist du? Aus den Jugendwohngruppen wird man meines Wissens mit 18 entlassen, manchmal gibt es Sondergenehmigungen bis 21. Weil dann ein anderer Kostenträger zuständig ist.

Wenn ansprechen schwer ist, könnte aufschreiben helfen. Und der Frau den Zettel geben.

Am meisten wird sie wohl wissen wollen, warum du in eine Wohngruppe willst und was deine Ziele sind dort. Sicher wäre es gut, wenn du dazu vorher was aufschreibst.

Es ist ein guter und mutiger Entschluss, in eine Wohngruppe zu gehen.

Wichtig fände es auch, nach einem Probewohnen zu fragen. Viele Wohngruppen bieten so was an.

Mottenseiltanz

Seelensturm

  • »Mottenseiltanz« ist weiblich

Galerie von:
Mottenseiltanz

Gästebuch von:
Mottenseiltanz

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Betroffene/r & Angehörige/r

derzeitige Therapieform: teilstationäre Therapie

Danksagungen: 588

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. April 2015, 10:35

Liebe PsychoHippie,
Ich glaube, du musst nicht nur warten, was die Tante so fragt, sondern kannst auch rundheraus nach solchen Sachen wie Wohngruppe selbst fragen. Ich war einmal nur deswegen extra beim Jugendamt, hatte auch schon einen Träger im Auge und dann hat die mich davon ausgehend ein paar Sachen gefragt. Ist aber schon ne Weile her ^^
Was den Kostenträger angeht, das ist meines Wissens von der Gegend abhängig. Theoretisch sind die Jugendämter noch bis 21 zuständig, manche weigern sich allerdings, nach 18 noch für die Jugendlichen da zu sein. In meiner Herkunftsstadt war es eine Streiterei mit dem JA, die man aber gewinnen konnte, in meiner jetzigen gehen die Fälle über 18 automatisch ans Soz. Wenn du schon Besuch vom JA bekommst, würde ich es recht optimistisch sehen, dass sie sich da zuständig fühlen :)
Ziele sind glaube ich wichtig zu nennen, bei was du dir Unterstützung wünscht und natürlich Gründe für den gewünschten Auszug, quasi alles, was die in ihrem Antrag dann verwerten kann. Wolpertingers Vorschlag mit dem Aufschreiben finde ich auch klasse.
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass es gut über die Bühne geht!!
Liebe Grüße, die Motte
Signatur von »Mottenseiltanz«
... und statt Haaren wachsen mir wunderbare Flausen aus dem Kopf...
*girl7*

  • »PsychoHippie« ist weiblich
  • »PsychoHippie« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
PsychoHippie

Gästebuch von:
PsychoHippie

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Sonstiges

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 213

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. April 2015, 16:33

@Wolpertinger
nein, ne konkrete habe ich nicht im Auge. aber bin da auch eher flexibel, wenns was weiter entfernt sein sollte, wenn da nur ein Platz wäre. bin 17. mit 18 habe ich auch eigentlich vor wieder da "auszutreten".. ich brauche sowas wie eine Überbrückung damit ich nicht mehr so lang (oder kurz) zu Hause wohnen muss.
ja mit dem Zettel hab ich auch schon überlegt. ich schreib vorsichtshablber was auf und nimm den mit, falls ich doch sowas gebrauchen kann.
hmm, schätze auch...

ja, danach würde ich auch erstmal suchen wollen. ich glaub Hals über Kopf einfach auszuziehen wenn ich rein gar nichts von so einer Wohngruppe kenne ist echt nicht förderlich..
danke


@Motte
ja, nur glaube ich, wär es irgendwo einfacher für mich, wenn ich was konkret beantworten soll und nicht einfach aus der Luft gegriffen anfange irgendwas zu labern, obwohl sie zB noch gar nicht an so nem Punkt bei ihrer Strichliste angekommen ist ;)
von nach 18 ist ja eig auch gar nicht die Rede, brauche wie gesagt einfach jetzt zur Überbrückung einen sicheren Abstand von zu Hause.

ich hab mir auch schon was aufgeschrieben....

danke
Signatur von »PsychoHippie« *tier189*
Um, I don't care 'bout what they're doing or not. I'm just the HeadShaker! Nothing I'm doing makes sense at all. So let's just --shake your head, shake, shake your head!-- Altogether now!

*abc42*
"You know, it's kinda funny."
"What?"
"You."

WHO THE HELL CARES?!


I laugh until I puke

painfully

Chaos-Bande auf dem Weg ins Licht

Galerie von:
painfully

Gästebuch von:
painfully

Danksagungen: 634

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. April 2015, 17:41

Huhu :)

Die idee mit einem zettel ist gut, hab ich auch immer so gemacht :)

Dass die JA nur bis 18 zahlen stimmt aber nicht, ab 18 läuft es nur über einen anderen paragraphen kann aber noch vom jugendamt gezahlt werden. Ist bei mir auch so und eigentlich bei allen in meiner einrichtung. In besonderen Fällen kann die jugendhilfe sogar bis 27 jahre laufen.
Es gibt so altersgrenzen wo das neu getestet wird ob es ein anderer kostenträger übernimmt, diese liegen bei 18, 21, 24. Ich bin bald 21 und meine jugendamt frau meinte schon sie sieht kein priblem darin dass es auch länger laufen konnte.

Nur mal so als information am rande ;)

Da du unter 18 ist ist das alles aber deutlich einfacher, weil es einfach für dieses alter viel mehr Einrichtungen gibt und das angebot einfach größer ist. Und es nicht so ein hin und her mit den paragraphen und so gibt.
Ich drücke dir ganz fest die daumen dass das Gespräch gut läuft :)

Liebe grüße, painy :)
Signatur von »painfully«
Mein Leben ist ein Teufelskreis,
immer wieder gelange ich an den Punkt,
an dem ich genau weiß:
Egal, wie ich es tue, es ist sowieso falsch.

Und selbst wenn ich denke, ich mache etwas richtig,
gelange ich immer wieder an den Punkt,
an dem ich erkennen muss:
Jetzt ist alles noch schlimmer als vorher...

by painfully

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

PsychoHippie (22. April 2015, 17:48)

Biestig

Seelentänzer

  • »Biestig« ist weiblich

Galerie von:
Biestig

Gästebuch von:
Biestig

Aktuelle Stimmung: schlecht

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. April 2015, 20:57

Hi liebes Psychohippie,

Ich drücke Dir für Morgen die Daumen, für ein gutes Gespräch, wo auf Deine Wünsche und Bedürfnisse eingegangen wird...



...und wenn alle Stricke reißen, sagst Bescheid ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

PsychoHippie (22. April 2015, 21:20)

Paradoxon

Individueller Benutzertitel

Galerie von:
Paradoxon

Gästebuch von:
Paradoxon

Aktuelle Stimmung: antriebslos

Status: Betroffene/r & Angehörige/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 2124

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. April 2015, 21:16

Also da schließ ich mich Daumenhaltend auf jeden Fall an! :)
Signatur von »Paradoxon«


Wo der Feuerberg loht, Glutasche fällt,
Sturmwogen die Ufer umschäumen,
Auf dir, du trotziges Ende der Welt,
Die Winternacht woll'n wir verträumen.
— Joseph Viktor von Scheffel —


Das Leben ist ein Kobayashi-Maru-Test...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

PsychoHippie (22. April 2015, 21:20)

Eni

Auf wackligen Beinen stehendes Stehaufweibchen

  • »Eni« ist weiblich

Galerie von:
Eni

Gästebuch von:
Eni

Aktuelle Stimmung: schlecht

Status: Betroffene/r

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 3571

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. Mai 2015, 00:58

N Spickzettel für Notfälle is nie verkehrt und die kennen ja auch ihr Klientel und sind sicher auch vorbereitet wenn jemand den Faden verliert oder solche Sachen. Sei einfach so wie du bist dort und nach dem Gespräch erstmal durchatmen.


Toi,Toi,Toi du bist ja nicht auf den Kopf gefallen, das kann ich dir bestätigen .
Signatur von »Eni« Liebe Grüße,
Eni
Moderatorin

Teammitglieder Allgemeine Forenhilfe Kontakt



Versuche nie, das Wesen eine Menschen danach zu beurteilen, was in Erscheinung tritt.
Halte nie eines seiner Worte oder einer seiner Handlungen für ein Zeichen seiner Gesinnung.
Es könnte sein, dass derjenige, den du nicht verstehst, Mühe hat sich auszudrücken
oder verständlich zu machen.

Khalil Gibran

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

PsychoHippie (1. Mai 2015, 11:08)

Baumwollschaf

Seelenkind

  • »Baumwollschaf« ist weiblich

Galerie von:
Baumwollschaf

Gästebuch von:
Baumwollschaf

Aktuelle Stimmung: gut

Status: Angehörige/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. Mai 2015, 22:43

wie ist das Gespräch denn gelaufen?
Signatur von »Baumwollschaf« Ganz lieben Gruss *smile31*

  • »PsychoHippie« ist weiblich
  • »PsychoHippie« ist der Autor dieses Themas

Galerie von:
PsychoHippie

Gästebuch von:
PsychoHippie

Aktuelle Stimmung: andere

Status: Sonstiges

derzeitige Therapieform: ambulante Therapie

Danksagungen: 213

  • Nachricht senden

10

Samstag, 2. Mai 2015, 12:23

naja. kann ich nicht genau sagen. war son Mittelding irgendwie. die haben über nen Paragraphen gesprochen der mich doch iwie in ne Wohngruppe bringen müsste weil der faktisch gesehen einfach halt zutrifft meinte meine Therapeutin. es wurde ein weiteres Gespräch ausgemacht. mit Eltern und mir zusammen. das kann was werden ...


@En
bin ich nicht ?! :P
Signatur von »PsychoHippie« *tier189*
Um, I don't care 'bout what they're doing or not. I'm just the HeadShaker! Nothing I'm doing makes sense at all. So let's just --shake your head, shake, shake your head!-- Altogether now!

*abc42*
"You know, it's kinda funny."
"What?"
"You."

WHO THE HELL CARES?!


I laugh until I puke

Baumwollschaf

Seelenkind

  • »Baumwollschaf« ist weiblich

Galerie von:
Baumwollschaf

Gästebuch von:
Baumwollschaf

Aktuelle Stimmung: gut

Status: Angehörige/r

derzeitige Therapieform: keine Therapie

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

11

Samstag, 2. Mai 2015, 12:30

Du schaffst das!
Signatur von »Baumwollschaf« Ganz lieben Gruss *smile31*

Ähnliche Themen